Ministerpräsident Volker BOUFFIER verrät LÖSUNG zum „Fall Neuer Botanischer Garten Marburg“ – RETTUNG & ZUKUNFT

Was der Neue MP Hessens in Sachen/Problemfall „RETTUNG Neuer BOTANISCHER GARTEN Marburg“ getan hat, fragte ich HESSENs Ministerpräsident Volker BOUFFIER (CDU) am Samstag 12.3.11; GI Seltersweg. a&sBILD.
 
gerettet
 
OFFENE BRIEF per email an das Hessische Finanzministerium: Die Antwort von Minister Dr. Thomas SCHÄFER war erfolgreich ... a&s-p-malerei.
 
gerettet
 
Landrat FISCHBACH: doppelt gemoppelt ... / a&s-malerei zum 27.3.11.
GIEßEN ist besonders auch zu Wahlkampf-Zeiten eine Reise wert: Der Wahlkampf tobt samstags im Seltersweg: siehe http://www.giessener-zeitung.de/giessen/beitrag/46... Hier hatte ich schon früher Kontakte unter 4 Augen mit Polit-Prominenten (MdL, MdB, auch Ex-Ministerpräsident Roland KOCH und Volker BOUFFIER).

Es ging mir dabei stets um die Documenta-Demokratisierung (die Reform der Willkür-Institution – Sitz in Kassel). Parallel zu vielen Initiativen im Internet (mal „Fall documenta“, BUERGELiade, BAKARGIEViade googeln) und 4 documenta-Büchern (1992, 1997, 2002, 2007; mehr in www.art-and-science.de ).

„WIR TUN WAS“ heißt es in der Wahlkampfwerbung …

Was der Neue MP Hessens in Sachen/Problemfall „RETTUNG Neuer BOTANISCHER GARTEN Marburg“ getan hat, fragte ich HESSENs Ministerpräsident Volker BOUFFIER (CDU) am Samstag 12.3.11:

V.B. startete nach Roland KOCHs Rücktritt und möchte "Ministerpräsident aller Hessen sein", sagte er (Vgl. wh „Kann Politik „KULTUR“ sein? – Volker BOUFFIER startete als neuer Ministerpräsident in HESSEN“ in http://www.giessener-zeitung.de/giessen/beitrag/37... - ebenda am 1.9.10 Links, z.B. http://www.giessener-zeitung.de/giessen/beitrag/32... (Volker BOUFFIER (Gießen): Designierter Ministerpräsident unter ERNEUERUNGsDruck - bessere Kunst/Kultur-Politik gefordert) Giessener Zeitung.

Dazu mehr weiter unten: MP BOUFFIER am 12.03.2011: LÖSUNG BoGa GEFUNDEN!

Kommunalpolitik als Gegenmacht ???

Zum NICHT-Reformwillen der Politk/er in Hessen betreffs documenta siehe auch „Thorsten SCHÄFER-GÜMBEL (SPD-Politiker, Buch-Hrsg.): Gerecht denken – lokal handeln. Kommunalpolitik als Gegenmacht“ von werner hahn in http://www.giessener-zeitung.de/giessen/?page=cont... (20er BILDERstrecke)

In Gladenbach (Mittelhessen, Hinterland, Landkreis MR-BID) gibt es die Idee mit der "besten Werbeidee" - Wetteifern auf Einladung der Regionalpresse (HA) auf dem Gladenbacher Marktplatz: Sie sei aber "nicht ganz ernst zu nehmen" (so „vo“ – siehe weiter unten). In Zeiten der JAPAN-Tragödie sind Wettschwimmen - Kochkurse u.a.m. eine Woche vor der Kommunalwahl in Hessen wohl purer BLÖDsinn.

Im Kreis MR-BID gibt es neben der LANDRATs-Wahl (Robert FISCHBACH momentan LR; CDU) auch OB-Wahlkampf mit sechs Kandidaten: Am 27. März sind die Marburger aufgerufen, einen neuen Oberbürgermeister zu wählen. Es gibt so viele Bewerber wie nie zuvor, dies macht eine Stichwahl wahrscheinlich. Nur Männer kandidieren für die Oberbürgermeisterwahl 2011: Jörg Behlen (FDP), Dr. Franz Kahle (Bündnis 90/Die Grünen), Reinhold Becker (MBL), Egon Vaupel (SPD; momentan noch OB), Henning Köster (Marburger Linke) und Wieland Stötzel (CDU).

Nutzen sollte es der/die Wähler(in), den Kandidaten am Wahlstand "auf den Zahn zu fühlen": um die Gunst der Wähler wird ja zu SELTEN gewetteifert; siehe Politik/erInnen-Verdrossenheit (…). Wer interessiert sich schon für "rote Rosen für die Damen" und/oder "Selbstgebackenes" & ein Gläschen Wein? Dass sich Spitzenkandidat Sören Bartol (SPD), CDU-Landrat Robert Fischbach, die Grüne Sandra Laaz, der FDP-Mann Jörg Behlen und die Linke Dame Anna Hofmann kritisch den FRAGEN der Bürger in Gladenbach stellen, ist GUT SO.
JA: In Krisenzeiten müssen vermehrt die "Bürger vor Ort ihre Meinung äußern" – sollten keine Scheu haben vor "großen (…)"!

DANK für die Einladung zur HA-Aktion auf dem Marktplatz; http://www.mittelhessen.de/lokales/region_hinterla... . Dass die PR-Beraterin & Journalistin Petra Krines aus Kirchhain vor Ort sein wird und "die Stände aus fachlicher Sicht unter die Lupe nehmen" wird – WEN interessiert das eigentlich???

MP BOUFFIER am 12.03.2011: LÖSUNG BoGa GEFUNDEN!

Am 12.1.11 veröffentlichte ich den ARTIKEL „Botanischer Garten Marburg: Realitätssinn und ein Herz für unser historisches Erbe sind gefragt (Finanzminister Dr. Thomas SCHÄFER)“

Zwei Monate hatten Politiker Zeit folgende email zu beantworten und NUR EINER antwortete:

Sehr geehrter Herr Hahn,
Oberbürgermeister Egon Vaupel hat Ihre mail erhalten. Wie Sie vielleicht aus Veröffentlichungen in der Presse wissen, setzt sich OB Egon Vaupel für den Erhalt des Botanischen Gartens ein. Die Öffnung des Gartens für Besucherinnen und Besucher wurde im vergangenen Jahr durch einen Zuschuss aus der Stadtkasse (20.000 Euro) sicher gestellt.

Oberbürgermeister Egon Vaupel hat aber auch immer wieder dargelegt, dass Land und Universität in der Verantwortung sind, einen Weg zu finden, wie die Zukunft des Botanischen Gartens langfristig gesichert werden kann. Die Stadt wird ihren Beitrag leisten.

Mit freundlichen Grüßen
Brigitte Bohnke

Brigitte Bohnke Persönliche Referentin des Oberbürgermeisters
Rathaus 35037 Marburg Phone +49 (0) 6421 201 442 Fax +49 (0) 6421 201 700
brigitte.bohnke@marburg-stadt.de

Frau Bohnke - Persönliche Referentin des Oberbürgermeisters – antwortete auf folgenden eBrief:

An den Magistrat der Universitätsstadt Marburg
- Der Oberbürgermeister -
Markt 1
35035 Marburg

z.Hd. von Herrn Oberbürgermeister Egon Vaupel

Sehr geehrter Herr OB VAUPEL:

Die QUAL der Kommunal-WAHL & Landrats-Wahl & OB-Wahl in MR steht uns Bürgern im Kreis MR-BID bevor.

Zur Problematik BO GA MR hat sich Finanzminister Dr. Thomas SCHÄFER freundlicherweise geäußert. Frage an SIE: Wie sehen SIE die Situation momentan (vor den Wahlen) ? Alle Beteiligten sollen AN EINEM STRANG ziehen (...) - so der neue Finanzminister.

Über eine rasche und konstruktive Antwort von Ihnen würde ich mich freuen. Die WählerInnen interessieren sich für "unser historisches Erbe" (Bo Ga MR).

Mit schönen Grüßen
Werner Hahn

BETR.: Botanischer Garten Marburg: Realitätssinn und ein Herz für unser historisches Erbe sind gefragt (Finanzminister Dr. Thomas SCHÄFER)
Artikel in http://www.myheimat.de/gladenbach/kultur/botanisch...

Zuletzt berichtete ich über den Neuen BoGa MR im Bericht „ Informativ: Rundgang durch illuminierte Gewächshäuser des Neuen Botanischen Gartens Marburg mit Direktor Dr. TITZE“. Am 10.11.10 – mit 20 a&s-Bildern: http://www.myheimat.de/gladenbach/kultur/informati...

Im Internet veröffentlichte ich später einen

OFFENER BRIEF an den NEUEN Hessischen Finanzminister Dr. Thomas SCHÄFER

Vorbemerkung

Am 15.Juni 2010 erschien der 400mal gelesene Beitrag (mit 39 Bildern, 30 Kommentaren) http://www.myheimat.de/gladenbach/kultur/alarmalar... (ALARM…ALARM: Spar-Beschlüsse bewirken Schließung des Botanischen Gartens in der Uni-Stadt MARBURG!)

Am 5.9.10 äußerte ich - begleitet von 61 a&s-p-Bildern - ERNEUT KRITIK: Finanzminister WEIMAR hatte meinen Internet-Artikel gelesen (v. 15.6.10) und mit einem Schreiben an mich darauf reagiert: Zu lesen - mit 84 Bildern vom neuen BoGa - 1.8.10. Ebenda auch die DOKUMENTATION der Antworten von OB Egon VAUPEL, Landrat Robert FISCHBACH sowie von Staatsminister Volker BOUFFIER (ebenda im Kommentar), der mittlerweile Hessischer Ministerpräsident ist. Das Finanzministerium in Hessen leitet nun seit dem 1.9.10 Herr Thomas SCHÄFER (ein Biedenkopfer, Ex-Staatssekretär von Weimar).

Als Aufforderung zum Handeln der Verantwortlichen verstand ich den BoGa-Beitrag vom 10/11/10 "Rundgang durch illuminierte Gewächshäuser des Neuen Botanischen Gartens Marburg mit Direktor Dr. TITZE": mit 20 Bildern in

Hier der in mittelhessen.de publizierte "Offene Brief" - als KOMMENTAR:

Herr Thomas SCHÄFER ist jetzt schon mal 100 Tage Finanzminister und die Arbeit macht ihm "ungeheuren Spaß": Ich hätte gerne etwas im Interview darüber erfahren, wie es mit dem Neuen Marburger Botanischen Garten weitergehen soll, den Ex-Finanzminister WEIMAR noch kurz vor seinem Ausscheiden aus dem Amt besucht hat. Bekanntlich machen sich die BürgerInnen des Landkreises MR-BID (nicht nur Marburger) große SORGEN um den "geordneten Rückbau" u.a.m.. Eine Bürgerinitiative übt KRITIK am Verhalten der Verantwortlichen in Sachen Neuer BOGA (...)! Wie wär's denn, wenn die HA-Journalistin UTA HAASE sich in einem Spezial-Interview mal mit dem Thema befasst. Könnte im zu Ende gehenden internationalen JAHR DER BIODIVERSTÄT doch ein interessanter Bericht werden. Oder? Ob der NEUE FM, der aus Biedenkopf stammende Jurist und Kommunalpolitker TS, das Anliegen der potentiellen protestierenden WählerInnen unterstützen wird? 10.000 Unterschriften hat ein Freundeskreis BoGa gesammelt (...)!
(Werner Hahn am 13.12.2010 12:10 Uhr http://www.mittelhessen.de/lokales/region_marburg/... )

Anmerkung: Dieser Brief & Kommentar wird auch umgehend heute an das Hessische Finanzministerium gesandt. Die Antwort von Minister SCHÄFER kann später in einem EXTRA-Artikel nachgelesen werden!

(Zitat-Ende)

Am 13.12.10. ging der OFFENE BRIEF per email an das Hessische Finanzministerium: Die Antwort von Minister Dr. Thomas SCHÄFER kann nun bei MYHEIMAT.de im angekündigten „EXTRA-Artikel“ – HIER mit BILDern des Briefes vom Minister - nachgelesen werden!

An die Beteiligten – im Antwort-Brief genannten – Institutionen wie UNIVERSITÄT, Stadt Marburg, Landrat des Kreises MR-BID sowie Herrn Dr. TITZE wird der Inhalt dieses Artikels übermittelt. Mit der BITTE, ihn zu KOMMENTIEREN. Bei mir eingehende Antworten der Beteiligten werden an dieser Stelle ÖFFENTLICH (!) gemacht; ein demokratisches PROJEKT - quasi als work in process & progress (WIPP) - Integration sukzessive in den Artikel – trazmutazione di (…) (Leonardo – mal googeln!)

Außerdem wird die Regional-Presse (HA & OP) über diesen LINK informiert, die sich in Ihrem Einsatz für die BoGa-Probleme nicht gerade mit Ruhm bekleckert hat, was zu beweisen war. Aber das könnte sich ja noch ändern, wenn (…). Im Gegensatz zu der überregionalen VORBILDlichen Bericht-Erstattung in z.B. der FAZ!

Für GOOGLE Texterfassung:

Die Hessische Staatskanzlei antwortet auf den Offenen Brief (Herr Dr. Thomas SCHÄFER Hessischer Minister der Finanzen) am 11.1.11:

(…) vielen Dank für Ihr Interesse an der Zukunft des Botanischen Gartens Marburg. Ich verstehe und teile, wie ach mein Vorgänger im Amt, Staatsminister a. D. Karlheinz Weimar, Ihr Anliegen, die Zukunft des Gartens langfristig zu sichern.

Dies kann ausschließlich in breitem Konsens zwischen Universität, Land und Region, insbesondere der Stadt Marburg, erfolgen. Hierzu werden Gespräche auf unterschiedlichen Ebenen geführt. Die finanziellen Ressourcen aller Beteiligten sind knapp bemessen. Realitätssinn und ein Herz für unser historisches Erbe sind gefragt.

Ich erkenne die Bedeutung des Botanischen Gartens gerade für die Lebensqualität in Marburg ohne Frage an. Auch die Leistungen zum Artenschutz sind richtig und wichtig. Als oberstem Haushälter des Landes Hessen kommt mir die nicht immer Applaus bringende Aufgabe zu, aufs Geld zu schauen und das Mögliche vom Wünschenswerten zu unterscheiden. Ich bin aber optimistisch, dass es gelingen kann, die Interessen von Land und Region in diesem Sinne übereinzubringen – wenn alle Beteiligten an einem Strang ziehen. (…)

ZITAT-ENDE email OB VAUPEL

Zur LÖSUNG der BoGa-Probleme – ZUKUNFT DES Neuen BoGa:

Wenn die Stadt MR mir schreibt: „Oberbürgermeister Egon Vaupel hat aber auch immer wieder dargelegt, dass Land und Universität in der Verantwortung sind, einen Weg zu finden, wie die Zukunft des Botanischen Gartens langfristig gesichert werden kann. Die Stadt wird ihren Beitrag leisten.“

Herr BOUFFIER verriet mir – vertraulich 4 Augen in Gießen – dass tatsächlich die LÖSUNG durch „Land und Universität in der Verantwortung“ gefunden wurde; warten wir es ab, bis LAND & UNIVERSITÄT“ der Öffentlichkeit die Einzelheiten präsentieren werden; vor oder nach den WAHLEN am 27. März!
0
10 Kommentare
9.540
Lothar Hofmann aus Marburg | 18.03.2011 | 22:16  
5.327
W. H. aus Gladenbach | 19.03.2011 | 00:13  
9.540
Lothar Hofmann aus Marburg | 19.03.2011 | 07:27  
5.327
W. H. aus Gladenbach | 19.03.2011 | 08:49  
9.540
Lothar Hofmann aus Marburg | 19.03.2011 | 10:07  
5.327
W. H. aus Gladenbach | 19.03.2011 | 10:30  
5.327
W. H. aus Gladenbach | 23.03.2011 | 07:32  
5.327
W. H. aus Gladenbach | 27.03.2011 | 00:40  
9.540
Lothar Hofmann aus Marburg | 27.03.2011 | 01:20  
5.327
W. H. aus Gladenbach | 27.03.2011 | 05:19  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.