Anzeige

JOHANNES HEESTERS: ("Joupi(e)") - 108 Jahre alt. „Siegeszug des Blöd-Fernsehens“ für ihn uninteressant. Zum TOD

Operettenstar Johannes Heesters ("Joupi(e)") - heute 105 Jahre alt. „Siegeszug des Blöd-Fernsehens“ für ihn uninteressant. Bild 19 aus Beitrag: Primitive Massenmedien – BOHLEN & die JUSTIZ - Kunstfreiheit:

Ich hatte nicht mehr an das BILD mit Legende gedacht:

http://www.myheimat.de/gladenbach/operettenstar-jo...

am 25.12.2011 um 08:12 Uhr erreicht mich ein Kommentar zum BILD ebenda:


Ruhe sanft
denn - Johannes Hessters starb am 24.12.2011

Johannes „Jopi(e)“ Heesters, eigentlich
Johan Marius Nicolaas Heesters
(* 5. Dezember 1903 in Amersfoort, Niederlande;
† 24. Dezember 2011 in Starnberg

Dies schrieb mir Johann O von Ismaning (Ismaning)

DANK an JOvI und Johannes Heesters RUHE SANFT.

Mehr zu HEESTERS

http://www.google.de/search?q=johannes+heesters&hl...

http://de.wikipedia.org/wiki/Johannes_Heesters

MEDIEN-Würdigungen bitte googeln.

Heesters galt als der Grandseigneur der Operette. Deutschland trauert um den gebürtigen Niederländer. Inwiefern die NIEDERLÄNDER-Mehrheit trauert, weiß ich nicht: Bis zuletzt hatte J.H. mit seiner 45 Jahre jüngeren Ehefrau Simone Rethel-Heesters am Starnberger See gewohnt.

"Jopi" Heesters galt mit seinen 108 Jahren als der älteste aktive Schauspieler, Sänger und Entertainer der Welt. Er gehörte zu den populärsten Bühnendarstellern des 20. Jahrhunderts und wurde vor allem mit Operettenrollen bekannt.

Das lebensfrohe Lied "Heut geh' ich ins Maxim, da bin ich so intim“, das der Mann mit Frack, Zylinder und dem weißen Schal so oft sang, war ihm auf den Leib geschrieben.

Johannes Heesters - Für Jopie Heesters war Hitler ein guter Kerl
SO J.H. in:
http://www.youtube.com/watch?v=3Tqv4ugbFts
Ehefrau Simone Rethel-Heesters PROTESTIERT in dem sehenswerten Video/Interview!

Johannes Heesters - Da geh ich ins Maxim (2004)
http://www.youtube.com/watch?v=b6rkjADV6-4&NR=1&fe...

JA: Wegen seiner Karriere in NAZI-Deutschland war J.H .von den niederländischen Bühnen jahrzehntelang boykottiert worden. Er beteuerte indessen stets, in der NS-Zeit keine politischen Filme gedreht zu haben. Am 16. Februar 2008 hatte Heesters seinen ersten Auftritt nach fast einem halben Jahrhundert in seiner Geburtsstadt Amersfoort.

"Ich hab mein Leben gelebt und bin zufrieden mit meiner Karriere, ich habe mich auch stets bemüht, den Weg meines Lebens gerade zu gehen, auch im Sturm der Zeit“, sagte Heesters rückblickend. Seinen künstlerischen Nachlass hat er der Berliner Akademie der Künste vermacht.
0
2 Kommentare
5.327
W. H. aus Gladenbach | 25.12.2011 | 12:18  
5.327
W. H. aus Gladenbach | 31.12.2011 | 12:37  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.