Anzeige

Die Lebenshilfe Giessen mit ihrer einzigartigen Oldtimerspendenaktion begeistert die Menschen . Erfolgreiches Konzept der Behindertenhilfe seit 18 Jahren.

Diesen Mercedes 300 SL gibt es u.a. in diesem Jahr zu gewinnen.
 
Diesen Opel Manta A der zu gewinnen ist, spendete die Adam Opel AG für den guten Zweck.
 
Die Lebenshilfepiloten beim traditionellen Strassenrennen Mille Miglia in Italien, in rasanter Fahrt durch Ortschaften in denen Scharen von Zuschauern jubelten.
Vielen in der Region bereits bekannt,ist die seit nunmehr 1995 ausgerufene Oldtimerspendenaktion, mit der Verlosung hochwertiger und begehrter Oldtimerfahrzeuge, initiiert von der Lebenshilfe Giessen e.V. .
Diese vor 18 Jahren von Reinhard Schade und Helfern ins Leben gerufene Hilfsaktion, erfreute sich im Laufe ihres Bestehens, ständig steigender Beliebtheit und Resonanz. Basierend auf sozialem Engagement, durch Spenden namenhafter Unternehmen, Prominenter und teilweise auch von Privatpersonen, konnte sich dieses Hilfsprojekt etablieren. Die Spenden in Form von Oldtimerfahrzeugen, die so die Lebenshilfe Giessen erreichen, werden unter allen Einzahlern einer Geldspende von mindestens 5 Euro, verlost. Dabei stieg die Anzahl der zur Verlosung kommenden Fahrzeuge von anfänglich einem Auto, auf derzeit 7 Fahrzeuge im Jahr. Der Zustand und Wert der Fahrzeuge gewann ebenfalls immer mehr an Qualität. Ausschliesslich begehrte und in technisch ausgezeichnetem Zustand befindliche Liebhaberfahrzeuge warten auf neue Besitzer. So auch die Gewinne der diesjährigen Aktion:
1. ein Mercedes Benz 300 SL Roadster Typ W 107, Baujahr 1986 in klass. Weiss
2. ein Fiat 500 C "Topolino" Cabrio Limousine, Baujahr 1947, Mille Miglia
Teilnehmer -Fahrzeug 2012.
3. ein Ford Granada 1,7 in gelber org. Lackierung mit braunem Kunstlederdach
erste Serie Baujahr 1974, gespendet von Urban Priol, dem bekannten
Kabarettisten.
4. ein Ford Taunus 12m P4, Baujahr 1966, einst gedacht vom Fordkonzern,
als Konkurrent für den VW Käfer.
5. ein Opel Manta A aus Baujahr 1971 in zeitgenössischem orange-rot,
gespendet von der Adam Opel AG
6. ein Motorrad Oldtimmer BMW R27, Baujahr 1964
7. als Zusatzpreis, ein Unimog Typ 404
Durch den anhaltenden Erfolg dieser Oldtimerspendenaktion, die im Vorjahr Spendeneingänge von über 733tausend Euro verbuchte, konnten bisher ausserordentlich wichtige Projekte der Behindertenhilfe, finanziert werden.
So wurden beispielsweise Wohnungen für betreutes Wohnen gebaut, Behindertenwerkstätten ausgestattet und integrative Schulprojekte ermöglicht.
Weitere geplante Ausbaumaßnahmen der Lebenshilfe Giessen e.V.,warten auch aktuell auf rege Beteiligung an dieser Gewinn- und Spendenaktion.
Auf allen grossen Oldtimer Events präsentieren Reinhard Schade und seine Mitarbeiter vom Büro für Öffentlichkeitsarbeit der Lebenshilfe Giessen, übers ganze Jahr, die zu gewinnenden Fahrzeuge. An den Austellungsständen kann sich jeder direkt in die Spenderliste eintragen und so an der Verlosung teilnehmen, und mit verhaltener Vorfreude die automobilen Schätzchen in Augenschein nehmen. Im Raum Giessen findet man die Aktionstruppe jeden Sommer bei dem "Golden Oldies Festival" in Wettenberg, der angesagtesten Veranstaltung dieser Art in Hessen. Die Golden Oldies findet in diesem Jahr vom 27. bis 29. Juli, wie immer in Wettenberg bei Giessen, statt und ist jedem der der "guten alten Zeit" zugetan ist, nur zu empfehlen. Ausser den unendlich vielen Highlights des automobilen Sektors, erwartet die Besucher Livemusik auf unzähligen Bühnen und Events rund um die Wirtschaftswunderzeit bis in die 70er Jahre. Ausgedehntes Markttreiben und grossflächige Gastronomiebereiche dürfen natürlich ebenfalls nicht fehlen. Die Lebenshilfe Giessen präsentiert ihre Oldtimerspendenaktion mit einem Sonderstand mitten in Wettenberg.
Für 2012 hatten sich die Leute der Lebenhilfe aber noch etwas ganz besonderes ausgedacht. Im Pool der aktuell zur Verlosung kommenden Oldtimer,befindet sich auch ein Fiat 500 Topolino. Dieses Automodell zählt aufgrund seiner registrierten, historischen Teilnahme am weltberühmten Traditionsautorennen MILLE MIGLIA (ausgetragen seit 1927), noch heute zu den startberechtigten Fahrzeugen. Dieser Anspruch alleine schon, adelt dieses Auto zu einer Besonderheit unter den Oldtimern. Bei den Giessenern unter R. Schade reifte der Plan, durch eine erneute Teilnahme an diesem Traditionsrennen, mit eben diesem zur Verlosung stehende Fiat Topolino (Topolino= italienisch, heisst "Mäuschen"), dessen Wert erheblich zu steigern und so einen weiteren Anreiz für Spender zu schaffen. Der Fleissarbeit aller Beteiligten ist es zu verdanken, das dieser Plan in die Tat umgesetzt werden konnte, und auch geeignete Sponsoren gefunden wurden. Der besondere Dank der Lebenshilfe Giessen gilt daher dem FIAT Konzern, der sich grosszügig bereit erklärte das ganze Vorhaben zu finanzieren.
So ging der Fiat Topolino "Mäuschen" dann am 15.Mai auf die Reise von Giessen nach Oberitalien, der Stadt Brescia, die seit jeher Start und Ziel Punkt der Mille Miglia, ist. Mit Fahrer Reinhard Schade und Copilot Robert Faber, sollte dort am 17.Mai zu dem Strassenrennen über 1600km (Mille Miglia= ital., heisst: tausend Meilen = rund 1600km) von Brescia-Rom-Brescia, mit Startnummer 112, gestartet werden. Der Fiat "Mäuschen" der Lebenshilfepiloten, konnte diese Herausforderung ohne grössere Schwierigkeiten, bewältigen. War der kleine Fiat doch, mit nur 13 PS, schwächster Teilnehmer im Feld, avancierte er im Laufe des Rennens zum absoluten Liebling der Massen. Mit tosendem Beifall und fanatischem Jubel, begleiteten die Italiener das Giessener Rennteam bei jeder Ortsdurchfahrt. Sprach es sich doch unter den über 1 Million Zuschauern an der Strecke, schnell herum, das sich das einstige Brot-und- Butter-Auto Italiens, heute wie damals, wieder der übermächtigen Konkurrenz von Ferrari und Jaguar u.a., bei dem traditionellen Rennen quer durch Italien, stellte.
Mit Sicherheit haben Reinhard Schade und sein Team durch die Teilnahme an diesem historischen Event, das Interesse an ihrem "Mäuschen" und damit auch die Spendenbereitschaft Vieler, steigern können. In jedem Fall ein gelungenes Abenteuer für Mensch und Maschine, zum Wohle bedürftiger, behinderter Menschen. Auch diese Erkenntnis wird Emotionen wecken und zur Hilfe mit einer Spende anregen. Für interessierte Leser die spenden möchten und ihr Glück versuchen wollen, gibt es auf der Homepage der Lebenshilfe Giessen, alle nötigen Informationen.
Homepage: www. oldtimerspendenaktion.de
1
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
4.167
Hans Gai aus Langweid am Lech | 26.07.2012 | 01:14  
1.654
Maria Cristina Hillebrand aus Garbsen | 09.09.2012 | 12:50  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.