Anzeige

Gladbach oder Leverkusen: Wer holt sich finnisches Talent Joel Pohjanpalo?

Bei Borussia Mönchengladbach läuft es aus sportlicher Sicht alles andere als optimal. Deshalb überlegen die Fohlen bereits, ihren Kader zu verstärken. Im Visier haben sie dabei den Offensivspieler Joel Pohjanpalo von HJK Helsinki. Doch auch Bayer Leverkusen zeigt Interesse an dem Sturmtalent.

Sowohl Borussia Mönchengladbach als auch Bayer Leverkusen haben gute Kontakte nach Finnland: Bei Gladbach ist mit Alexander Ring bereits ein finnischer Spieler unter Vertrag und bei Leverkusen sitzt mit Sami Hyppiä ein ehemaliger Nationalspieler auf der Trainerbank. Beide Klubs wollen ihre Verbindungen in das skandinavische Land nun offenbar nutzen, um ein Sturmtalent in die Bundesliga zu holen. Dabei soll es sich um Joel Pohjanpalo handeln.

Der 18-jährige Angreifer steht beim finnischen Serienmeister HJK Helsinki unter Vertrag - dem Klub, von dem auch Alexander Ring bis Sommer 2013 ausgeliehen ist – und gilt als eines der größten Offensivtalente des finnischen Fußballs. Trotz seiner 18 Jahre ist der Angreifer bereits eine feste Größe im Sturm des finnischen Erstligisten. In der vergangenen Saison erzielte der damals 17-Jährige in der drittklassigen Reservemannschaft von HJK in 21 Spielen 33 Tore. Ein Angreifer mit eingebautem Torriecher wäre für jede Mannschaft Gold wert. Es ist allerdings fraglich, ob der Finne tatsächlich den Weg in die Bundesliga finden wird. Laut dem Fachmagazin Kicker lehnte Pohjanpalo erst Ende August einen Dreijahresvertrag beim Premier-League-Klub FC Liverpool ab. Laut fussballtransfers.com will er vermutlich zunächst seine Trefferquote in Finnland ausbauen, ehe er in eine stärkere Liga wechselt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.