Anzeige

Religiöse Gesänge und jiddische Lieder im Kloster Andechs

Judith Klein ist eine der Perlen jüdischer Musik
Zu einem ganz besonderen musikalischen Leckerbissen lädt der Verein FortSchritt in die Fürstenräume im Kloster Andechs ein. Unter dem Titel „Perlen der jüdischen Musik“ präsentieren László Fekete, Oberkantor der großen Synagoge in Budapest, Judith Klein (Gesang) und Zoltan Neumark (Klavier) traditionelle religiöse Gesänge, jiddische Lieder und Musikstücke in Ladino, eine alte Sprache, die noch heute von türkischen, griechischen und bulgarischen Juden gepflegt wird. Des Weiteren gibt es einen musikalischen Querschnitt aus Opern und Musicals. Die Künstler verzichten zugunsten des Vereins FortSchritt auf eine Gage, weshalb der Eintritt frei ist. Spenden aber sind erwünscht.
Das Konzert ist zudem André Kostolany anlässlich seines 10. Todestages gewidmet. Der Börsen- und Finanzexperte war durch sein Engagement für behinderte Menschen und durch den persönlichen Kontakt zu Peter von Quadt sozusagen die Hebamme unseres Vereins. André Kostolany starb am 14. September 1999 in Paris.
Konzert-Termin ist am Mittwoch, 11. November, 19 Uhr.
Reservierungen für das Konzert werden unter Telefon 08105-26538 (Uli Singer) entgegengenommen. Sitzen tut man, wie man kommt. Einlass ist ab 18.30 Uhr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.