Anzeige

Pylonen kosten Plätze

Lucas Mann und Marc Seibt sind startklar.
Gifhorn: AC Gifhorn |

Lucas Mann bester SMC-Fahrer in Gifhorn

Eine umgeworfene Pylone im Kart-Slalom erhöht die gefahrene Rundenzeit um zwei Sekunden. Je mehr Pylonen fallen, je höher wird die Zeit. Und schon eine Pylone brachte Mirco Tegeler vom Stadthäger Motor Club e.V. im ADAC in Gifhorn um vier Plätze in der Endwertung nach hinten auf Platz 10 bei 16 Startern der K4. Auch Marc Seibt aus der K3 haderte mit einigen Pylonen und kam auf Platz 30 von 33 Fahrern. Teamkollege Lucas Mann erreichte Rang 16. „Da Lucas der jüngere Jahrgang in seiner Klasse ist, kann er mit seinem Platz in der Mitte des sehr großen Starterfeld zufrieden sein,“ sagte Sportleiter Olaf Tegeler vom SMC. Etwas zurückhaltend war Angelina Girod in der K1 unterwegs und wurde leider Letzte von 15 Kindern. Aber nach der Sommerpause ist das bei den Neueinsteigern auch nicht ungewöhnlich. Nur noch 3 Rennen sind diese Saison für die Stadthäger zu fahren, dann stehen schon die Endplatzierungen der Meisterschaften 2013 fest.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.