Anzeige

The Voice of Germany 2017: Robel Ambaye kommt eigentlich aus Eritrea

Kann Robel die Jury überzeugen? (Foto: © SAT.1/ProSieben)

Mit Robel Ambaye wartet am Sonntag ein weiterer toller Kandidat bei TVOG 2017 auf uns: Der 33-Jährige aus Gießen, der ursprünglich aus Eritrea kommt, tritt als Sänger auf Hochzeiten auf.

Und wieder einmal machen wir uns bereit: Bei The Voice of Germany warten am Sonntag die sechsten Blind Auditions auf uns! Und es wird mal wieder spannend, denn viele tolle neue Talente warten auf uns. Zu ihnen gehört auch Robel Ambaye, der ursprünglich aus Eritrea kommt. Er ist vor 30 Jahren nach Gießen in Hessen gekommen. Dort arbeitet er nun unter anderem als Hochzeitssänger.

Robel setzt auf Emotionen

Nun wagt er sich vor die Coaches von The Voice und hofft, dass er Samu Haber, Yvonne Catterfeld, Michi Beck und Smudo von Fanta 4 sowie Mark Forster von seinem Talent überzeugen kann. Der 33-Jährige ist der Überzeugung, dass er Emotionen mit seiner Stimme besonders gut transportieren kann. Ob das auch die Jury bei den Blind Auditions so empfindet? Das bleibt noch abzuwarten... 



Das könnte dich auch interessieren:

The Voice of Germany 2017: Antje Reich ist Sängerin der Band "Noch ist Zeit"

The Voice of Germany 2017: Dae-On Jung fährt gerne Motorrad

The Voice of Germany 2017: Frank Marpoder ist der älteste Kandidat

The Voice of Germany 2017: Yelin Güçlüdal ist Youtuberin
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.