Anzeige

FREIE WÄHLER Hessen schnupperten Berliner Luft

Die Mitreisenden der Berlinfahrt.
Gießen/Berlin. Drei erlebnisreiche Tage verbrachten Mitglieder der FREIE WÄHLER Hessen Mitte Oktober in Berlin. Mit einem abwechslungsreichen Programm wurde die Bundeshauptstadt erkundet und unsicher gemacht.
Schon der Auftakt stellte ein echtes Highlight dar: Besuch des Deutschen Bundestags. Unter dem Schriftzug „Dem deutschen Volke“ wurde das Reichstagsgebäude betreten und die Gruppe wurde zu den Besuchertribünen des Plenarsaals geführt. Dort wurde viel Wissenswertes über die Arbeit des  Bundestags an die FREIE WÄHLER vermittelt. Im Anschluss ging es noch auf die Dachterrasse des Reichstags. Von dort aus konnten die Besucher einen imposanten Ausblick über das nächtliche Berlin genießen.
Am nächsten Tag galt es, Berlin vom Bus aus kennenzulernen. Die nötige Wissensvermittlung übernahm unsere Fremdenführerin Angie, die uns mit viel Herz und noch mehr Berliner Schnauze zu den historischen und modernen, politischen und gesellschaftlichen sowie skurrilen Plätzen der Hauptstadt brachte. Natürlich durfte ein Zwischenstopp am Pariser Platz mit dem Brandenburger Tor nicht fehlen.
Nach einer Mittagspause, während der (beispielsweise) die hiesigen Spezialitäten getestet werden konnten, kam es zu einem Wechsel des Verkehrswegs.
Wurde am Vormittag noch Berlin von der Straße aus erkundet, gingen die FREIE WÄHLER jetzt aufs Wasser. Mit einer Schifffahrt auf der Spree konnten ganz neue Perspektiven von der Stadt gewonnen werden, dies vor allem vom sich an vielen Stellen direkt am Ufer befindlichen Regierungsviertel.
Am Abend stand für einige Fahrtteilnehmer ein besonderes Showerlebnis an. Im legendären Friedrichstadt-Palast wurde die Revue „THE ONE Grand Show“ besucht, die musikalische und artistische Unterhaltung der Extraklasse bot und alle Besucher zu Begeisterungsstürmen hinriss.
Der letzte Tag der Berlinfahrt der FREIE WÄHLER stand im Zeichen der Berliner Unterwelten. Am Bahnhof Gesundbrunnen stieg die Gruppe hinab in einen ehemaligen Luftschutzbunker. Während der Führung wurden interessante Einzelheiten über den Alltag der Berliner während der Bombenangriffe im Zweiten Weltkrieg vermittelt. Die beklommen machende Enge in den Bunkerräumen war für die Teilnehmer sicher eine eindringliche Mahnung für die den seit 70 Jahren anhaltenden Frieden in Europa.
Nach einer Stärkung ging es für die FREIE WÄHLER dann auch schon wieder zurück nach Hessen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.