Anzeige

Vier auf einen Streich - Gersthofer Nachwuchsgymnastinnen qualifizieren sich zu den Bayerischen Meisterschaften

Die Trainerinnen Elina Plitzko und Elisabeth Neumüller mit den vier Qualifizierten
Für einige Gersthofer Gymnastinnen und deren stolze Trainerinnen hat sich letztes Wochenende ein großer Wunsch erfüllt: Anastasia Fuchs, Melanie Dobusch, Solomiia Khalevina, Vivienne Wehner und Alina Moch haben nicht nur hervorragende Platzierungen bei den diesjährigen Bezirksmeisterschaften der Kinderleistungsklasse in Ingolstadt erreicht, vier Gersthoferinnen haben sich sogar darüber hinaus für den Bayerischen Nachwuchspokal in Nürnberg qualifiziert. Der Weg dorthin war alles andere als leicht – bedenkt man doch, dass die körperlichen und gerätetechnischen Anforderungen schon bei den Acht- und Neunjährigen enorm gestiegen sind und zudem am vergangenen Wochenende leistungsstarke Nachwuchstalente aus Augsburg, Friedberg, Olching, München, Haar und Ingolstadt teilgenommen haben, um sich für den nächsten wichtigen Wettkampf auf bayerischer Ebene zu qualifizieren. Dementsprechend groß war die Nervosität und die Anspannung auch auf der Gersthofer Seite.
Größte Überraschung an diesem Tag dürfte wohl Vivienne Wehner vom TSV Gersthofen gewesen sein. Denn sie trainiert erst seit einem dreiviertel Jahr beim TSV Gersthofen und musste sich innerhalb dieser kurzen Zeit nicht nur geräte- und körpertechnische Schwierigkeiten, sondern auch vier anspruchsvolle Übungen ohne Handgerät, mit den Keulen, dem Ball und dem Reifen aneignen. Und das mit Erfolg: nach vier Übungen ohne Verluste und mit viel Ausdruck schaffte sie es gleich an ihren ersten Bezirksmeisterschaften, die starke Konkurrenz hinter sich zu lassen und sich in der KLK9 mit dem hervorragenden dritten Platz ein Ticket für den bayerischen Nachwuchspokal zu sichern. Auch ihre Vereinskollegin Alina Moch zeigte ihr Bestes und landete am Ende in der gleichen Jahrgangsstufe auf dem guten siebten Rang. Beste Gymnastin in der KLK9 war die Gersthoferin Solomiia Khalevina, die zwar in ihrer Reifenübung einen Geräteverlust hinnehmen musste, ihre restlichen Übungen aber fast fehlerfrei turnte und somit den verdienten ersten Platz und die Qualifikation erreichte.
In der KLK8 gingen die ersten beiden Treppchenplätze ganz klar an den TSV Gersthofen. Genauso wie im letzten Jahr überzeugte das Gersthofer Ausnahmetalent Anastasia Fuchs die Kampfrichter mit ihrer Sauberkeit und Perfektion und belegte mit deutlichem Abstand zu ihrer Vereinskollegin den ersten Platz. Aber auch die Zweitplatzierte Melanie Dobusch präsentierte ihre mit Schwierigkeiten gespickte Übungen nahezu fehlerfrei und qualifizierte sich zusammen mit Anastasia Fuchs zum bayerischen Nachwuchspokal in drei Wochen in Nürnberg, wo es für die Kleinsten heißt, sich gegen die starke Konkurrenz aus ganz Bayern zu behaupten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.