Anzeige

Neujahrsempfang des TSV 1909 Gersthofen

Bühne frei für geehrte TSV-Mitglieder
 
Sportler des Jahres links oben: Andy Hirtner, Markus Schwab, Jakob Kraus; links unten: Iron Cirjan, Hermann Schwab (Mannschaft), Philipp Sinninger, Mariagrazia Chirulli (Sportler)
Am Freitag, den 13. einen Neujahrsempfang veranstalten, dazu noch den 25igsten – kann das gut gehen? Es ging gut. Der Neujahrsempfang des TSV Gersthofen 1909 war ein voller Erfolg. Das TSV-Präsidium hatte ca., 800 Sportler, Mitglieder und Gäste aus Politik und Wirtschaft eingeladen. Dass der Abend im wahrsten Sinn des Wortes gut über die Bühne ging war nicht zuletzt ein Verdienst von Präsidiumsmitglied Sonja Kahl, welche die Moderation durchführte. Sie führte flott und mit einem Schuss Humor durch das Programm, brachte aber auch Nachdenkliches zur Sprache. Nachdenklich erinnerte sich in seiner Begrüßungsrede auch TSV-Präsident Hinrich Habenicht an die Situation, die er 2014 bei seinem Amtsantritt vor fand. Der TSV Gersthofen hatte ein Steuerverfahren „am Hals“ das ihm beinahe die Anerkennung als „gemeinnützig“ kostete. Nachzahlungen im „niedrigen 6-stelligen Bereich“ mussten geleistet werden. Inzwischen hat man die Krise gemeistert, dank dem Zusammenhalt im Verein. Er verwies auf die Maßnahmen, die während seiner Amtszeit durchgeführt wurden: so u. a. die Erhöhung der Mitgliedsbeiträge und die Schaffung eines gerechteren Beitragssystems. Habenicht informierte, dass für die 1. Fußballmannschaft wieder die Gersthofer Firma Abenstein als Sponsor gewonnen werden konnte. Er bedankte sich für die freiwillige Mitarbeit bei der Durchführung von Reparaturmaßnamen sowie bei den Präsidiumsmitgliedern und -nicht zu vergessen- bei seiner Frau, für die starke Unterstützung. Erster Bürgermeister Michael Wörle verwies in seiner Grußrede auf die Erfolge im Breiten- und im Leistungssport, die der Verein dank dem ehrenamtlichen Einsatz von Präsidium und Abteilungs- und Übungsleitern erzielt hat. „Das macht den Verein stark“, so Wörle. In diesem Zusammenhang ging er auch auf den zur Debatte stehenden Silvesterlauf ein. Es würden Gespräche zwischen der Stadt Gersthofen und dem TSV über eine weitere Durchführung geführt werden.

Wichtigster Programmpunkt des Neujahrsempfangs war die Vornahme der Ehrungen für lange Mitgliedschaften und sportliche Erfolge, durchgeführt von Moderatorin Kahl und Bürgermeister Wörle. Den Anfang machte Rudolf Brem, der viele Jahre den TSV-Spielmannszug anführte. Es war ein bewegender Moment, als er sich vom Publikum verabschiedete. Kurt Lehnert und Manfred Langer wurden für 25 Jahr Mitgliedschaft zu Ehrenmitglieder ernannt. Ausgezeichnet wurde auch das Silvesterlaufteam mit einem leckeren Geschenkkorb. Anschließend erfolgten die lang erwarteten Sportlerehrungen. Erstmalig wurden die Ehrungen in die Kategorien „Bronze“, „Silber“ und „Gold“ eingeteilt. Aus Platzgründen wird auf die Nennung der einzelnen Sportler verzichtet – sie werden in der TSV-Homepage aufgeführt. Zum Sportler des Jahres wurde Philipp Sinninger (Leichtathletik), zur Sportlerin des Jahres Mariagracia Chirulli (Rhythmische Sportgymnastik) gewählt. Mannschaft des Jahres wurde die Boccia-Mannschaft Herren.

Das Programm sah auch eine Einlage der Karate-Abteilung vor. Die Show war perfekt. Bürgermeister Wörle wurde zur gefährdeten Person erklärt. Zu seinem Schutz zeigte ihm Harald Peter wie man sich Gegner vom Leibe hält. Wörle führte bei der anschließenden Demo seine Abwehrtechnik so gut aus, dass er spontan zum Ehrenmitglied der Karate-Abteilung ernannt wurde. Die Step Aerobic-Gruppe zeigte eine temperamentvolle Tanzeinlage die beim Publikum gut an kam. Nach Beendigung des gut 2-stündigen Programms konnten sich die Gäste an ca. 1.400 Kanapees mit diversen Getränken laben. Einer guten Unterhaltung zwischen den Gästen stand nichts mehr entgegen. Es war somit wieder ein gelungener Neujahrsempfang.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.gersthofer | Erschienen am 04.02.2017
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.