Anzeige

Mädchen der Rhythmischen Gymnastik des TSV Gersthofen räumen bei den Gaumeisterschaften in Augsburg ab

Marianna Tambaro, Luisa Hofmeister, Josefine Schlegel, Annalena Platzer und Lea Imhof (von links) freuten sich über den ersten Platz in der P5
Nach der erfolgreichen Ausrichtung des Bayernpokals und der bayerischen Meisterschaften der Rhythmischen Sportgymnastik in der neuen Turnhalle der Mittelschule in Gersthofen ist nun auch der Breitensport mit einem wichtigen Wettkampf auf bayerischer Ebene an der Reihe. Im November findet das Landesfinale der Pflichtübungen der Rhythmischen Gymnastik in Gersthofen statt und das nun auch mit Gymnastinnen aus den eigenen Reihen. Denn dafür haben 12 Gersthofer Mädchen seit Wochen fleißig trainiert, bei den Gaumeisterschaften in Augsburg nur vordere Plätze belegt und sich dadurch für das Landesfinale qualifiziert.
Angefangen mit der ersten Mannschaft der P5 mit Lea Imhof, Marianna Tambaro, Luisa Hofmeister, Josefine Schlegel und Anna Lena Platzer auf Platz 1 über die Mannschaft der P6 mit Sibel-Luisa Arslan, Madline Schneider und Corinna Oleff auf dem zweiten Rang bis hin zur Mannschaft der P8 mit Jaqueline Enzi, Sarah Marksteiner, Amelie Rogg und Leah Lederle auf dem ersten Platz bewiesen alle bei den Gaumeisterschaften starke Nerven, lieferten eine herausragende Leistung ab und ergatterten trotz sehr starker Konkurrenz einen begehrten Startplatz für den Landesentscheid der P-Übungen. Auch die zweite Mannschaft der P5 mit Stella Neumann, Maxima Güney, Celina Silberbauer, Agnessa Fast und Sophia Gütl zeigte sauber geturnte Übungen, landete auf dem hervorragenden dritten Platz und verpasste somit knapp den Einzug ins Landesfinale. Bei den Kleinsten der P4 war die Nervosität enorm, denn schließlich handelte es sich um den ersten großen Wettkampf. Trotz der damit verbundenen Unsicherheiten erreichte diese Mannschaft mit Valentina Vargiu, Theresa Winter, Sofie Weislein und Malina Lica den sehr guten fünften Rang.
Auch die Synchron-Teilnehmerinnen können sich über ein Startticket beim Landesfinale freuen, denn Sibel-Luisa Arslan und Madline Schneider in der P7 sowie Luisa Hofmeister und Marianna Tambaro in der P5 zeigten ihre Übungen sehr sauber und synchron und wurden dafür mit dem ersten und zweiten Platz belohnt. Zum ersten Mal zeigten die drei Gersthofer Gymnastinnen Sarah Marksteiner, Jaqueline Enzi und Amelie Rogg mit dem Seil eine Gruppenübung, trumpften mit sehr guter Seiltechnik und sicherten sich den sensationellen ersten Platz in der P9.
Einzig der Einzelwettkampf konnte diese tollen Ergebnisse noch toppen, denn Sarah Marksteiner, Amelie Rogg und Josefine Schlegel stachen nicht nur mit außerordentlichen Gerätetechniken heraus, sondern gewannen bei teilweise über 20 Konkurrentinnen in der jeweiligen Altersklasse diesen wichtigen Wettkampf.
1
Einem Mitglied gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.gersthofer | Erschienen am 02.09.2017
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.