Anzeige

Hervorragende Sonderauszeichnung für Mariagrazia Chirulli und einen Spezialpreis für Vivienne Wehner

Mariagrazia Chirulli wurde "Miss Emotion" in Budapest und gewann 2x Bronze
 
Vivienne Wehnen gewinnt einen Spezialpreis in ihrer Altersklasse und erturnte sich eine Silbermedaille
Rhythmische Sportgymnastik
Von Lucia Suma 

Mariagrazia Chirulli erhielt die größte Auszeichnung des gesamten internationalen Wettkampfes in Budapest, Vivienne Wehner gewinnt  einen Spezialpreis.

Gersthofen
Die Leistungsgymnastinnen der Rhythmischen Sportgymnastik des TSV Gersthofen erkämpfen sich beim internationalen Wettkampf in Budapest zahlreiche Treppchenplätze.

Schon zum zweiten Mal folgten die Gersthofer Gymnastinnen der Einladung aus Budapest zum internationalen Turnier "Tavaszi Kupa". Sie fuhren gemeinsam mit ihrer Trainerin Elina Plitzko, der Nachwuchstrainerin Sophie Schaar und ihren Eltern in die schöne Hauptstadt Ungarns. Nicht nur das Besichtigen der Stadt zählte zu den Highlights, sondern natürlich auch der internationale Wettkampf, bei dem ca. 280 Gymnastinnen aus der Ukraine, Aserbaidschan, Österreich, Ungarn, Deutschland, Kroatien, Russland, Slowenien, Zypern, der Slowakei und sogar den Philippinen an den Start gingen.

Die Gersthofer Leistungsgymnastinnen konnten ihr Können unter Beweis stellen und erzielten in einem sehr starken internationalen Teilnehmerfeld hervorragende und beachtliche Platzierungen.

Allen voran glänzte Mariagrazia Chirulli, die sie sich über die wohl höchste Auszeichnung des gesamten Wettkampfes freuen konnte. Durch ihre besondere Ausstrahlung und ihrem einzigartigen Ausdruck, der nicht nur bundesweit, sondern auch mittlerweile international zu ihrem "Markenzeichen" geworden ist, wurde sie als "Miss Emotion" dieses Turnieres geehrt und erhielt für diese besondere Leistung sogar einen Sonderpreis. Aufgrund ihrer ausdruckstarken Übungen konnte sie sich über zwei dritte Plätze in Reifen und Keule freuen. Vivienne Wehner erturnte sich mit ihrer perfekt geturnten Reifenübung den großartigen zweiten Platz und durfte sich über einen Spezialpreis in ihrer Altersklasse freuen. Irina Golubkova glänzte mit ihrer Keuleübung, erhielt mit dem Reifen eine Traumwertung von 12,0 Punkten und konnte sich über den sensationellen zweiten und dritten Platz freuen. Alina Ostrowsky schlug ihren eigenen Rekord, erreichte mit dem Reifen ihre bisher beste Wertung mit 11,0 Punkten und freute sich über den dritten Platz. Anna Lena Schmid erreichte mit ihrer sauber geturnten Seilübung den beeindruckenden ersten Platz. Veronika Ketterer konnte über sich hinauswachsen und erturnte sich zwei Silbermedaillen, knapp gefolgt von Emely Stöffelmeir, die trotz großer Nervosität dennoch zwei dritte Plätze erreichte.

Auf diese grandiosen Erfolge kann das Trainerteam zu Recht stolz sein. Die Leistungsgruppe der Abteilung RSG des TSV Gersthofen hat erneut bewiesen, dass sie sehr gut mit der internationalen Konkurrenz mithalten kann.

Als nächster Programmpunkt stand die Vorbereitung zum Bayern-Cup in Nürnberg. Aufgrund der aktuellen Lage bezüglich Covid-19 wurde das Training mit sofortiger Wirkung bis Ende der Osterferien 2020 ausgesetzt. Somit findet momentan kein Training statt. Die Gersthofer Gymnastinnen lassen sich dennoch nicht demotivieren und trainieren fleißig weiter zu Hause.

 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.