Anzeige

Gersthofer Gymnastinnen setzen sich auf Gauebene durch und qualifizieren sich mit zwei Einzelgymnastinnen und einer Gruppe zum Bayern-Cup

Die Gersthoferinnen Adriana Vargiu, Rebecca Kirner, Sibel-Luisa Arslan, Ornella Vargiu, Sophie Maurer, Anna Helwig und Madline Schneider (v.l) behaupteten sich bei den Gaumeisterschaften gegen die starke Konkurrenz
 
Die Gruppe zeigte eine ausdrucksstarke Reifenübung und qualifizierte sich damit zum Bayern-Cup
Einen Saisonauftakt der Extraklasse lieferten nun die Gymnastinnen, Trainerinnen und zahlreichen Helfer der Abteilung Rhythmische Sportgymnastik des TSV Gersthofen bei den diesjährigen Gaumeisterschaften der Kür-Übungen in der Turnhalle der Mittelschule Gersthofen. Nicht genug, dass dank eines tollen Organisationsteams um Agnes Wittmann und Elena Riester dieser wichtige Wettkampf auch hervorragend umgesetzt wurde. Auch die sehr guten Platzierungen und die damit verbundene Qualifikation von zwei Einzelgymnastinnen und einer Gruppe für den Bayern-Cup in Haar übertraf die Erwartungen der Trainer Amelie Rogg, Anika Motzkus, Judith Bogesch und Elena Riester.
Für den TSV Gersthofen gingen insgesamt sieben Einzelgymnastinnen und eine Gruppe in der heimischen Gersthofer Turnhalle an den Start.
In der jüngsten Altersklasse bis 11 Jahre startete Adriana Vargiu, die sowohl eine Übung ohne Handgerät als auch eine Reifenübung zeigte. Adriana konnte die Kampfrichter bei beiden Übungen auf ganzer Linie überzeugen und sicherte sich sowohl in allen Inhalts-, als auch in den Ausführungsnoten die höchsten Punktzahlen an diesem Tag. Bei der Siegerehrung durfte sie sich nicht nur vor ihren 17 Konkurrentinnen auf das oberste Treppchen stellen, sondern sich auch über die Qualifikation zum Bayern-Cup freuen.
In der K7-K9 mussten Übungen mit den Keulen und dem Reifen präsentiert werden. Rebecca Kirner zeigte eine fetzige Reifenübung und erhielt hierfür die drittbeste Wertung. Aufgrund kleiner Fehler in der technisch schwierigen Keulenübung reichte es dann in der Gesamtwertung für einen tollen fünften Rang von insgesamt 13 Teilnehmerinnen. Ihre Vereinskollegin Anna Helwig konnte bei ihrer ersten Übung mit dem Reifen ihre Nervosität nicht verstecken und musste einige Leichtsinnsfehler hinnehmen. Die Keulenübung allerdings turnte sie mit sehr sauberer Technik und viel Anmut und wurde dafür mit dem guten vierten Platz belohnt. Wie geschmiert lief es da schon bei Sophie Maurer, die zwei nahezu perfekte Übungen abliefern konnte und zusätzlich noch mit viel Ausdruck punktete. Damit sicherte sie sich nicht nur den hervorragenden ersten Platz in der K7, sondern auch ein Startticket beim Bayern-Cup in zwei Wochen.
In der Altersklasse der 12- bis 14-jährigen (K8) starteten Sibel-Luisa Arslan und Ornella Vargiu. Für Sibel-Luisa war es nach dem Wechsel von den Pflicht-Übungen der erste Wettkampf bei den anspruchsvolleren Kür-Übungen. Das allerdings merkte man ihr keinesfalls an, denn sie ließ sich von der starken Konkurrenz nicht beirren, zeigte sowohl mit den Keulen als auch mit dem Reifen ihr Geschick und ließ mit dem hervorragenden vierten Platz einige erfahrenere Konkurrentinnen hinter sich.
Großes Pech hatte an diesem Tag wohl Ornella Vargiu. Schon im Vorfeld hatte die Gersthofer Gymnastin viel an ihren Übungen gefeilt und bei einigen Elementen immer wieder den Schwierigkeitsgrad erhöht. So zeigte Ornella einen Risikowurf mit doppelter Drehung unter dem fliegenden Reifen und anschließendem Wiederabwurf mit einer Rolle, was ihr auch grandios gelang. Im weitere Verlauf allerdings musste sie größere Verluste hinnehmen, was ihr zwar den soliden dritten Platz, nicht aber die sicher geglaubte und erhoffte Qualifikation bescherte.
Neuzugang Madline Schneider startete als eine der jüngsten Teilnehmerinnen im Feld der K9. Obwohl Madline in den letzten Wochen viel Fleiß und Ehrgeiz bewies, beim Wettkampf die geforderten Pflichtteile präsentierte und bei ihrer Reifenübung mit einer sehr sauberen Körpertechnik glänzte, reichte es mit dem guten neunten Platz diesmal leider noch nicht für einen der vorderen Plätze.
Beim Gruppenwettkampf bewiesen Anna Helwig, Rebecca Kirner, Ornella Vargiu und Sophie Maurer in der K8 anschaulich, dass sie auch als Team perfekt funktionieren. Auch wenn im ersten Durchgang ein paar kleine Fehler zu erkennen waren, konnten die vier Gersthoferinnen diese mit einem sehr sauberen zweiten Durchgang wettmachen und sich mit ihrer Reifenübung nicht nur mit sagenhaften fünf Punkten Vorsprung über den verdienten ersten Platz sondern über die bevorstehende Teilnahme beim Bayern-Cup in Haar freuen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.