Anzeige

Fussballspenden für Fahrradtour

Der Gablinger FC Bayern-Fanclub „Red-White Glammhogga“, mit ihrem Präsidenten Rudi Tausend, ist auf der Augsburger Kinderkrebsstation eine richtige Institution. Er sammelt mit seinen Mitgliedern Sach- und Barspenden für diese Station am Klinikum Augsburg, besucht dort regelmäßig Patienten mit Bayern-Fanartikeln und organisiert Fahrten mit Patienten in die Allianz-Arena nach München zu Heimspielen des FC Bayern.  

Doch dieses Jahr hat sich der „Bayern-Rudi“ - wie er auf der Station nur genannt wird - mit seinem Fanclub etwas ganz besonderes einfallen lassen - Die Unterstützung der Regenbogenfahrt der Deutschen Kinderkrebsstiftung!  

Die Regenbogenfahrt der Deutschen Kinderkrebsstiftung geht dieses Jahr das 21. mal an den Start. Die Fahrradtour führt heuer vom 16. bis 25. August auf über 550 km quer durch Bayern, von Würzburg nach Salzburg. Dabei besuchen die 50 Fahrradfahrer, welche selbst alle in ihrem Kindes- bzw. Jugendalter an Krebs erkrankt waren, die Patienten auf den Kinderkrebsstationen in Würzburg, Erlangen, Nürnberg, Regensburg, Augsburg, München und Salzburg. Krebskranken und Angehörigen Mut machen und der Öffentlichkeit zeigen, dass eine Krebserkrankung im Kindes- und Jugendalter überwindbar ist, sowie auch mit kleinen Geschenken den Kindern und Jugendlichen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern, ist die Intention der Regenbogenfahrt und ihrer Teilnehmer.  

Der Fanclub „Red-White Glammhogga“ hat sich diese „Bayerntour“ zum Anlass genommen, FCB - Souvenirs, wie Kappen, Schals, Fussballtrikots und vieles mehr im Gesamtwert von über 1500 Euro der Regenbogenfahrt, für die Patienten, zu spenden. Mit dieser sehr großzügigen Spende, werden sich die Patienten auf den zahlreichen Kinderkrebsstationen, über den Besuch der Regenbogenfahrer heuer sicherlich sehr freuen!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.