Anzeige

Entscheidung auf den letzten Spieltag vertagt

Am vorletzten Spieltag der Saison 2016/17 verloren die Gersthofer Bezirksligavolleyballerinnen im Abstiegskampf gegen ihre direkten Konkurrenten VSC Donauwörth und TSV Königsbrunn jeweils mit 1:3.

Gegen die Gastgeberinnen aus Donauwörth startete die Mannschaft nicht optimal. Vor allem der konsequente Abschluss fehlte und der erste Satz ging schnell mit 19:25 an Donauwörth.

Im zweiten Satz drehte Gersthofen den Spieß um und erkämpfte sich den Satz mit 25:16.

Danach stieg die eigene Fehlerquote vor allem beim Aufschlag und in der Annahme drastisch an. Außerdem zeigte sich erneut die schlechte Blockleistung, so dass beide Sätze mit 16:25 und 14:25 und damit das Spiel mit 1:3 endete.

Gegen Königsbrunn war ein ähnliches Bild erkennbar. Zwar hielt Gersthofen gut mit, aber vor allem lange Ballwechsel entschied Königsbrunn für sich. Wieder zeigte sich, dass vor allem der Block weiter im Fokus des Trainings stehen muss. Die beiden ersten Sätze gingen mit 19:25 und 22:25 an Königsbrunn.

Im dritten Satz zeigte Gersthofen eine bessere Mannschaftsleistung und drehte beim Spielstand 17:21 den Satz noch zum 25:22.

Im vierten Satz kämpften die Mädels bis zum letzten Punkt und wehrten sogar zwei Satzbälle des Gegners ab. Letztlich verloren sie den Satz denkbar knapp mit 24:26 und das Spiel mit 1:3.

Nach diesem Spieltag reiht sich Gersthofen auf Tabellenplatz sieben ein und steht damit einen Rang über dem Relegationsplatz. Am kommenden Samstag, 04.03.2017, geht es erneut gegen einen direkten Gegner im Abstiegskampf – Gastgeber TSV Friedberg 2, die im Moment auf Rang acht stehen, und gegen den Zweitplatzierten TSV Obergünzburg 2.

TSV Gersthofen :
Blaimer, Dietz, Eckerle, Hennig, Klink, Klostermeir, Schley, Steinherr, Steppich, Thöle.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.