Anzeige

Abteilung RSG des TSV Gersthofen auf Wochenendfreizeit in Bliensbach

Die Abteilung RSG im Schullandheim Bliensbach
 
Das Highlight des Wochenendes: der Niedrigseilgarten
Nach 7jähriger Pause organisierte die Abteilung Rhythmische Sportgymnastik des TSV Gersthofen erstmals wieder eine Wochenendfreizeit. Diesmal ging es mit 53 Mädchen (die jüngste Teilnehmerin Madline feierte am Ankunftstag ihren 6. Geburtstag) und Trainerinnen ins Schullandheim nach Bliensbach.
Am Freitag stand ein lustiger Spieleabend auf dem Programm, der von Agnes Wittmann vorbereitet wurde. Unterstützt wurde sie hierbei von Judith Bogesch, Elena Riester und Sabina Artes. Das Organisationsteam ließ sich dafür sehr viel einfallen, damit es den Mädels nicht langweilig wurde.
Es folgte eine lange Nacht, wobei die Jüngsten mit am längsten aushielten und sich nicht einigen konnten, wann das Licht ausgemacht werden sollte.
Am nächsten Tag wartete nach dem Frühstück schon das nächste Highlight. Drei Betreuer der St. Georg-Jugendhilfe begleiteten die Kinder in den Wald zum Niedrigseilgarten, nachdem man sich vorher in der Turnhalle unter Anleitung warm gemacht und verschiedene Vertrauensspiele und spielerische Übungen zur Körperspannung durchgeführt hat. Nach den Sicherheitsunterweisungen ging es dann endlich los.
Jedes Kind hatte zwei Schutzengel bestehend aus Gruppenmitgliedern, die ihm zur Seite standen. Sowohl die Mädchen als auch die Betreuerinnen waren sehr konzentriert bei der Sache und aufgrund gegenseitiger Unterstützung haben sich nahezu alle getraut, die schwierigen Aufgaben zu erfüllen.
Nach dem Mittagessen waren die Trainingseinheiten einzelner Gruppen an der Reihe: die Garde feilte weiter an ihrem aktuellen Marsch für die beiden KinderKOLLA-Sitzungen, die FWK- und JWK-Gruppe stellte unter Anleitung ihrer Trainerin Carolin Haller die neuen Übungen zusammen und die Einzelgymnastinnen trainierten fleißig ihre mit Schwierigkeiten gespickten Übungen. Alle, die sich nicht in der Turnhalle aufhielten, konnten sich an diesem Nachmittag mit Entspannungsübungen, Bemalen von Erinnerungstassen, Vorlesen im Snoezelenraum und Relaxen im Wasserklangbett die Zeit vertreiben.
Dieser komplexe Zeit- und Ablaufplan war noch in der Nacht von den Übungsleiterinnen erstellt worden, um alle Aktivitäten zu koordinieren – so kam keine Sekunde Langeweile auf.
Als krönender Abschluss dieses Tages wurde noch eine Fackelwanderung gemacht. Hierfür mussten sich die Kinder warm anziehen, denn der Wind blies so streng, dass die Fackeln immer wieder aus gingen und an windgeschützten Stellen neu angezündet werden mussten. Es war doch recht abenteuerlich, in der Nacht durch Bliensbach zu marschieren und mitunter waren alle über ein paar Stirnlampen froh. Aufgrund des matschigen Bodens musste sich die Gruppe auf der Straße bewegen und konnte leider nicht, wie ursprünglich vorgesehen, ein kleines Wäldchen umrunden. Zum Schluss gab es noch heißen Kinderpunsch und ein paar Spiele. Nach diesem ereignisreichen und aufregenden Tag fielen alle müde ins Bett und so konnten sich auch die Betreuerinnen auf eine ruhige und erholsame Nacht freuen.
Am Sonntag hieß es dann schon sehr früh die Koffer zu packen. Fast alle haben verschlafen und der Morgen verlief in großer Hektik.
Um den Vormittag bis zur Heimfahrt zu füllen, haben sich die Mädchen der FWK-Gruppe unter der Federführung von Nina Berchthold etwas ganz Besonderes ausgedacht und mit allen Wochenendteilnehmerinnen einen flotten Gemeinschaftstanz eingeübt, der vielleicht beim nächsten Schauturnen der Abteilung zur Aufführung kommt.
Wie gut es den Mädchen gefallen hat, wurde beim abschließenden Blitzlicht deutlich - „Mir hat alles gefallen, vor allem, dass wir alle zusammen was gemacht haben“ war ein Statement, welches aus vielen Mündern kam. Stärkung der Gemeinschaft, keine Heimwehtränen, kein Streit, Große helfen Kleine und ein sehr schönes Miteinander – all dies ist der Beweis, dass die Abteilung Rhythmische Sportgymnastik alles richtig gemacht hat und so ein Wochenende auf jeden Fall wiederholt werden sollte.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin gersthofer | Erschienen am 04.02.2011
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.