Anzeige

3 Tickets zum Bayern-Cup für den TSV Gersthofen - Gersthofer Gymnastinnen sichern sich bei den Gaumeisterschaften der Rhythmischen Gymnastik die ersten Plätze

Das Gersthofer Gymnastik- und Trainerteam der Rhythmischen Gymnastik mit Amelie Rogg, Judith Bogesch, Madline Schneider, Sophie Maurer, Rebecca Kirner, Adriana Vargiu, Sibel-Luisa Arslan, Ornella Vargiu, Anna Helwig und Elena Riester (v.l.)
 
Tolles Team und starke Leistung: die Gersthoferinnen bei den Gaumeisterschaften der Kür-Übungen
Die Gaumeisterschaften der Kür-Übungen standen als erstes Highlight für die Mädchen der Rhythmischen Gymnastik im neuen Jahr auf dem Programm. Hierfür trafen sich die Vereine TSV Firnhaberau, TSV Friedberg, TSG Augsburg, TSV Pfersee sowie der Gastgeberverein TSV Gersthofen in der Turnhalle der Mittelschule, um nicht nur die vorderen Platzierungen auszukämpfen, sondern auch, um sich die begehrten Tickets zum Bayern-Cup 2020 am 21. März in Traunstein zu sichern.
Genau das ist den Gersthoferinnen wieder mit Bravour gelungen, denn am Ende qualifizierten sich die Gruppe der K8 sowie zwei Einzelgymnastinnen auf bayerischer Ebene weiter.
Im Gruppenwettkampf versuchten die Gersthofer Mädchen Anna Helwig, Ornella Vargiu, Rebecca Kirner, Sibel-Luisa Arslan und Sophie Maurer ihren Gaumeistertitel in der K8 vom Vorjahr zu verteidigen. Obwohl sich das Gersthofer Team im Vergleich zum Training deutlich steigern konnte und zwei saubere, synchrone und ausdrucksstarke Durchgänge zeigte, reichte es zur Titelverteidigung nicht ganz. Die fünf Gersthoferinnen wurden aufgrund ihrer hervorragenden Leistung mit dem zweiten Platz und der damit verbundenen Qualifikation belohnt.
Im Einzelwettkampf der K7 starteten Rebecca Kirner und Adriana Vargiu gegen insgesamt 10 starke Konkurrentinnen für den TSV Gersthofen. Rebecca zeigte eine flotte Reifenübung und auch die Seilübung gelang ihr trotz kleiner Unsauberkeiten sehr gut. Allerdings wurde sie aufgrund eines Mißverständnisses und zu frühen Erscheinens auf der Fläche hart bestraft und musste sich mit dem fünften Rang zufrieden geben. Adriana Vargiu präsentierte sowohl ihre Reifenübung als auch ihre neu gestaltete Seilübung nahezu fehlerfrei, ließ das restliche Teilnehmerfeld hinter sich und wurde verdient Erste.
In der Altersklasse bis 14 Jahre mussten sich Anna Helwig und Sophie Maurer dem größten Teilnehmerfeld mit 15 Gymnastinnen stellen. Die Anspannung war besonders groß, da es hier auch um die begehrten Qualifikationsplätze beim Bayern-Cup ging. Obwohl Anna Helwig nicht alle Abwürfe perfekt gelangen, konnte sie mit ihrer nagelneuen, spritzigen Seilübung überzeugen. Auch ihre Reifenübung zeigte sie mit viel Anmut, was ihr den tollen fünften Platz bescherte. Neben ihrer anspruchsvollen Reifenübung präsentierte Sophie Maurer ihre Seilübung zu spanischen Klängen mit viel Ausdruck und überraschte nicht nur mit dem hervorragenden zweiten Platz sondern auch mit einem Ticket zum Bayern-Cup.
Auch wenn die Vorbereitungsphase für Madline Schneider und Sibel-Luisa Arslan in der Altersklasse 15-17 besonders kurz war, da beide bis November noch fleißig für den Synchronwettkampf trainierten, konnten sie dennoch ein sehr gutes Ergebnis erzielen. Wo Madline eine wunderschöne Reifenübung mit einem großen Verlust am Ende sowie eine sicher geturnte Seilübung zeigte, bestach Sibel-Luisa mit einer schwierigen Reifenübung und einer sauber geturnten Übung mit dem Seil. Am Ende landete Madline auf dem tollen siebten, ihre Vereinskollegin auf dem beachtlichen sechsten Rang.
Ornella Vargiu hatte nach der verpassten Qualifikation zum Bayern-Cup 2019 ehrgeizig trainiert und an ihren Übungen gefeilt. Dieser Trainingsfleiß zahlte sich nun aus, denn sowohl in der Seilübung als auch in ihrer Reifenübung fanden sich nur kleinste Unsicherheiten. Sie ergatterte sich damit den 1. Platz und ein weiteres Startticket beim Bayern-Cup im März 2020.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.