Anzeige

Tag der Offenen Tür in der Tagespflege Gersthofen

Festlich gedeckter Tisch im Aufenthaltsraum

Am Tag der Arbeit öffneten die Verantwortlichen der Sozialstation Gersthofen und der Tagespflege ihre Türe für Interessenten.

Ab zehn Uhr war alles bereit für Pflegebedürftige und Familienangehörige.
Die erwartungsvolle Leiterin, Frau Angela Fuhr und ihre Mitarbeiterinnen, Frau Rita Fischer und Frau Carina Schön hatten sich mit dem Schmücken der Räume, dem festlich gedeckten Tisch und der Ausstellung der Bastelarbeiten viel Mühe gegeben.
Auf dem Maifest in der Augsburgerstraße war bereits viel Betrieb, während die Besucher in der Tagespflege noch auf sich warten ließen.

Dennoch hoffnungsvolle Stimmung und dann trat ein, was einige vorausgesagt hatten: Ab Mittag erschienen, zum Teil nach dem Besuch des Maimarktes, zunehmend die Interessenten. Vorwiegend ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger, aber auch jüngere meist Paare, die sich für ihre pflegebedürftigen Familienangehörigen informieren wollten.

Sehr schnell waren die Besucher in allen Räumen. Im Aufenthaltsraum, wo auf dem liebevoll gedeckten Tisch Kaffee, Tee und kalte Getränke und Kuchen serviert wurden. In der blitzsauberen Küche, wo eine Sitzgruppe aufgebaut war und die ausgestellten Bastelarbeiten erworben werden konnten. In den Nebenräumen wie Schlafraum, behindertengerechten Bad und Toilette, wo gerne Fragen nach zweckentsprechenden Hilfen, auch für den privaten Bereich, beantwortet wurden.
Menschen, die sich nie vorher gesehen hatten, fanden sich zu interessanten Gesprächen über das Altwerden und Pflegemöglichkeiten zusammen. Besonders auch im Erfahrungsaustausch untereinander konnte manches Problem erörtert und gelöst werden.

Jetzt trat das ein, was Herr Brosch, der Chef der Sozialstation, Frau Grohmann, die Pflegedienstleiterin und Frau Fuhr, die Leiterin der Tagespflege, die alles organisiert hatte, erreichen wollten:
Jeder der Anwesenden erlebte die lockere und familiäre Atmosphäre, die ein Markenzeichen der Tagespflege in Gersthofen ist.
Wo die betreuten Menschen als Gäste angesprochen und auch so behandelt werden.
Wo die Würde auch alter und teilweise demenzkranker Menschen gewahrt wird. So wie es das Grundgesetz in unserem Staat vorschreibt und das durch die ständigen Überforderungen in allen Pflegbereichen oft nicht eingehalten werden kann.

Dieser Tag der Offenen Tür in der Tagespflege Gersthofen hätte für manchen Sozialpolitiker ein Beispiel dafür sein können, wie Altenpflege sein kann, wenn es die gesetzlichen Voirgaben zulassen!

Bitte lesen Sie dazu auch die Beiträge "Was ist los in der Tagespflege Gersthofen" und "Die Würde des Menschen ist unantastbar".
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.