Anzeige

Lärmschutz für Adalbert-Stifter-Siedlung in Gersthofen wird erheblich nachgebessert!

Johannes Hintersberger, MdL bespricht die Pläne des Staatlichen Bauamtes Augsburg vor Ort mit dem Vorständen der Stifter-Siedlung Andreas Gebauer und Helmut Knotter, Vertretern des Bauamtes und Günter Bugar, Geschäftsführer der CSU Gersthofen sowie den beiden Gersthofer CSU-Stadträten Ingrid Grägel und Michael Fendt.
Gersthofen: Adalbert-Stiftersiedlung |

Staatliches Bauamt Augsburg stimmt Erweiterung der Fahrbahnerneuerung zu. Flüsterasphalt bringt langfristige Lärmminderung von mindestens -3 dB(A).

„Ich freue mich, dass wir den Anwohnern der Adalbert-Stifter-Siedlung in Gersthofen nun diese nachhaltige Verbesserung des Lärmschutzes mitteilen können“, erklärt der Stimmkreisabgeordnete Johannes Hintersberger, MdL. „Im Bereich der Thyssenstraße bis zur Anschlussstelle Stettenhofen erhält die B2 einen Flüsterasphalt, der den Verkehrslärm um mindestens 3 dB (A) senkt. Das bedeutet, dass die empfundene Lautstärke um mindestens 15% abnimmt“, so Hintersberger weiter. „Die Maßnahme des Staatlichen Bauamtes Augsburg ist nach aktueller Planung für die Sommerferien 2019 vorgesehen!“

Anlässlich intensiver Gespräche bei einem Ortstermin, zu dem Johannes Hintersberger, Mdl eingeladen hatte, stimmte das Staatliche Bauamt nun dem Wunsch der Anwohner zu, die bisher geplante Lärmschutzmaßnahme deutlich auszuweiten. „Mein besonderer Dank gilt dabei den Verantwortlichen des Bauamtes, die sich vor Ort ein Bild gemacht und die Ausweitung der Fahrbahnerneuerung ermöglicht haben“, dankte Hintersberger nach der Mitteilung des Bauamtes.
1
Einem Mitglied gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.gersthofer | Erschienen am 04.08.2018
1 Kommentar
1.836
Günter Bugar aus Gersthofen | 12.07.2018 | 13:12  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.