Der Gitarrenhersteller Ibanez - Eine Erfolgsgeschichte

Wenn Kenner der Materie von E-Gitarren sprechen, so geht es in den allermeisten Fällen um die zwei größten und bekanntesten Modelle der Marke Fender oder Les Paul, aber auch der japanische Hersteller Ibanez ist so gut wie jedem, der etwas mit Gitarren am Hut hat, zumindest bekannt. Die Marke steht heute für einen der ersten japanischen Herstellern von Gitarren, dessen Produkte auch in Europa und Amerika großen Erfolg und Bekanntheit erlangten.

Ibanez - eine japanische Geschichte mit spanischen Wurzeln

Eigentlich begann die Geschichte des heute international bekannten Gitarrenbauers eher ungewöhnlich. 1908 gegründet, wurden erstmals Gitarren in Japan unter dem damaligen Firmennamen Hoshino Gakki verkauft. Später begann man, vor allem Gitarren des spanischen Gitarrenbauers Salvador Ibáñez nach Japan zu importieren und dort zu vertreiben. Nachdem in den 1930er Jahren der Spanische Bürgerkrieg die Werkstatt von Salvador Ibáñez zerstörte, kaufte der japanische Vertrieb die Rechte an dem Namen "Ibanez Salvador", welcher später auf lediglich "Ibanez" gekürzt werden sollte.
In den 60ern und 70ern begann Ibanez, Modelle der bekanntesten Gitarrenmarken zu kopieren, so zum Beispiel die Fender Stratocaster oder die Gibson Les Paul. Diese nachgebauten Kopien führten zu einem Rechtsstreit, der damit endete, dass Ibanez eigene Designs entwickelte und vertrieb, wie beispielsweise das erste eigene Modell "Ibanez Iceman".
Größere Bekanntheit erlangte die Marke in den darauffolgenden Jahren, als populäre Rock-Gitarristen, wie zum Beispiel Paul Stanley von "Kiss", sich die Modelle von Ibanez zu eigen machten. Auch für die Gitarrenlegende Steve Vai wurde 1987 eigens die erste siebensaitige E-Gitarre der Welt entwickelt. Im Zuge dieser Entwicklung gehörte die Marke schnell zu den "großen" auf dem Markt und erlangte auch internationale Bekanntheit.


Die Marke Ibanez heute

Beliebt ist die Marke Ibanez heute vor allem bei experimentierfreudigen Gitarristen aus aller Welt. Die Hardrock-Ära der 80er-Jahre brachte einige sehr begabte Musiker mit sich, die immer wieder bestrebt waren, die technischen Grenzen ihres Instruments zu erweitern. Ibanez kam da mit der "Erfindung" der 7-Saiter-Gitarren gerade recht. Die Firma beeinflusste die Bestrebungen der damaligen Musikszene maßgeblich und hat demzufolge heute eine beachtliche Sammlung von Signature-Modellen im Sortiment. Vor allem im härteren Genre sind die Gitarren sehr beliebt, da ihre Bauweise und die Verwendung einer Extra-Saite viel Spielraum für technische Spielereien gibt. Bekannte Bands mit Ibanez sind unter anderem System Of A Down, Megadeth, Guns'n'Roses, Limp Bizkit, Danzig und viele weitere.
Auch für seine Produktion von Effektgeräten ist Ibanez in den letzten Jahren immer bekannter geworden. Das erfolgreichste Produkt der Marke ist der "Tube Screamer", ein Overdrive-Verzerrer der zum Beispiel auch für den legendären Sound von Oasis verantwortlich ist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.