Anzeige

Wir züchten Schmetterlinge

Die Raupen ziehen ein.
Im März 2018 konnten unsere Kindergartenkinder aus dem Kinderhaus am Ballonstartplatz beobachten, wie aus Raupen Schmetterlinge werden.
Als das Schmetterlingszuchtset eintraf, nahmen die Kinder die schwarzen Raupen mit "komischen Härchen" auf dem Rücken genauer unter die Lupe.
Einige meinten: "Die werden bestimmt schon bald Schmetterlinge, so groß und dick wie sie sind."

Oh, ein Kokon...
Nach drei Tagen verpuppten sich die Schmetterlinge. Nun war es an der Zeit die Raupen in ihrem Kokon an die Seite der Voliere zu hängen oder auf den Boden der Voliere zu legen.
Da gab es einiges zu beobachten und zu bestaunen: Die Raupenpuppen waren zu Beginn braun und wurden dann immer dunkler. "Die haben so Punkte drauf" meinte ein Kind.

Da, ein Schmetterling...
Nach ca. 5 Tagen war auf einmal ein Kokon leer und am Rande der Voliere saß tatsächlich ein Schmetterling. "Oh, schau mal, der blutet da.", bemerkten die Kinder. Wir erfuhren, dass der Schmetterling überflüssige Farbe ausscheidet, die für die Flügel nicht mehr notwendig ist. Nach einer Woche waren alle Schmetterlinge geschlüpft.

Ab in die Freiheit...
Gestärkt mit Obst und Zuckerwasser, das die Schmetterlinge mit ihrem langen Rüssel trinken konnten, entließen wir die Schmetterlinge in die Freiheit. Aber ganz vorsichtig, weil die Flügel sehr empfindlich sind.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.gersthofer | Erschienen am 05.05.2018
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.