Anzeige

Wiener Kabarett der Spitzenklasse - Alfred Dorfer gastierte in der Stadthalle Gersthofen

Gersthofen: Stadthalle Gersthofen | Ich muss zugeben, dass ich nicht so recht wusste, was mich erwarten würde, als Alfred Dorfer am 25. Oktober pünktlich um 19:30 Uhr sein Programm in der Stadthalle Gersthofen eröffnete. Den trotz seiner zahlreichen Auftritte in Kinofilmen (z.B. „Indien“ zusammen mit Josef Hader) und seiner Late-Night-Show „Dorfers Donnertalk“, die 2010 im ORF und im Nachtprogramm von 3sat ausgestrahlt wurde, ist der österreichische Kabarettist in Bayern und in Deutschland allgemein der breiten Masse eher unbekannt. Das zeigt allein die Tatsache, dass er im kleinen Saal der Stadthalle Gersthofen auftrat.

Das ist schade, denn sein Auftritt war absolut sehenswert. Alfred Dorfer präsentierte sein neues Programm mit dem Namen „bisjetzt“. Wer an der Stelle ein handelsübliches „Best of“ erwartet hatte, sah sich getäuscht. Während des Abends blickte der gebürtige Wiener auf seine eigene Biografie zurück. Das Aufwachsen im Wiener Sozialbau, die Pubertät, die ersten Rauscherfahrungen in den 68ern, Studium, Karriere - all das waren Themen, die von ihm rückblickend reflektiert worden sind. Doch da die eigene Biografie nicht abendfüllend gewesen wäre, kombinierte er sie mit einer Vielzahl von Ereignissen aus Österreich, Deutschland und der ganzen Welt. Mit viel Ironie offenbarte er seine Sicht der Dinge zu einer Vielzahl von Themen wie z.B. das österreichische Militär („Im Inland gefürchtet“) oder Buddhismus („Religiöses Mensch-ärgere-dich-nicht“) und alltäglichen Erfahrungen wie das Verbringen eines Samstagvormittags bei IKEA kurz vor Weihnachten. Man merkte ihm seine Wiener Herkunft an, denn seine Pointen waren intelligent, ironisch, sehr direkt und immer an der Grenze zum Bitterbösen. In Zeiten, in denen die „Comedy-Welle“ durch Deutschland wabert und die Humoristen sich gegenseitig an Belanglosigkeit und Plattheit zu überbieten versuchen, war es eine Wohltat zu sehen, dass Humor und Anspruch sich nicht gänzlich ausschließen.

Nach einer Zugabe, in der die Wiedervereinigung thematisiert wurde, und nach einem langen Applaus beendete Alfred Dorfer sein Programm und ließ ein sichtlich begeistertes Publikum zurück.

Abschließend möchte ich Sie bitten, beim nächsten Besuch von Alfred Dorfer in Gersthofen zahlreich zu erscheinen, damit er in den Genuss eines Auftritts im großen Saal der Stadthalle kommt. Verdient hätte er es allemal!
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin gersthofer | Erschienen am 08.12.2012
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.