Anzeige

Schwäbische Musikanten Gersthofen treffen Gerry Fried Big Band

Die Gerry Fried Big Band (Foto: Peter Metzger)
Gersthofen: Stadtpark | Die diesjährige Serenade „Swing im Park“ der Schwäbischen Musikanten Gersthofen stand unter dem Motto „Schwäbische Muskanten Gersthofen treffen Gerry Fried Big Band“.
Im ersten Teil des Konzerts verwöhnten die Musiker unter der souveränen Leitung von Leonardo Dianori die Ohren der Zuhörer mit Musik aus den 20er Jahren. So gehörten Klassiker wie „Ich hab‘ das Fräulein Helen baden sehn“ der Comedian Harmonists oder „Ain’t she’s sweet“ bekannt aus der Knoff Hoff Show zu den Titeln des Abends. Bereits bei der Begrüßung kündigte der 1 Vorsitzende Michael Rehberger eine Überraschung an.
In der Pause wurde auf der Bühne umgebaut. Neue Banner und Plakate kündigten die Gerry Fried Big Band an. Die Musiker kamen in schwarzen Anzügen mit schwarzen Sonnenbrillen und Hüten auf die Bühne. Aufmerksam Beobachter konnten hier schon das Thema der zweiten Hälfte erkennen, „The Blues Brothers“. Wer aber nun ein anderes Orchester erwartete wurde hier überrascht. Die Schwäbischen Musikanten Gersthofen verwandelten sich in der 20 minütigen Pause in die Gerry Fried Big Band. Der neue Name, der sich vom historischen Namen Gersthofen „ Gerfredeshoua“ ableite, soll zum einen besser zur gespielten Musik passen, wie auch den Bezug zur Heimatstadt der Musiker herstellen, erklärte Michael Rehberger.
Das nächste Mal kann man die Gerry Fried Big Band beim Klingenden Gersthofen im Rahmen der Kulturina am 03.08. erleben.
llen
1
Einem Mitglied gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.gersthofer | Erschienen am 03.08.2019
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.