Anzeige

Mitgliederversammlung bei den NaturFreunden Gersthofen

Der neu gewählte verjüngte Ausschuss der Gersthofer Naturfreunde
 
Die neuen Mitglieder im Ausschuss (von links nach rechts: Phillip Kraus, Amelie Schimanski, Felix Hirsch, Florian Ortner, Sepp Hammel und Florian Brix)

Vorstand bestätigt und Ausschuss verjüngt

Die Mitgliederversammlung 2017 der NaturFreunde Gersthofen fand am 09. 03. das dritte Mal in der Stadiongaststätte statt. Der 1. Vorstand Dieter Ortner begrüßte die 75 Anwesenden mit dem NaturFreundegruß „Berg frei“. Nachdem den verstorbenen Mitgliedern Peter Rennebarth, Werner Domler, Rudi Häuslein, Franz Itzelsberger und dem ehemaligen Vorsitzenden Harald Schwarzkopf gedacht wurde, folgten der Bericht des Vorstandes und der Kasse. Dieter Ortner kündigte an, dass er in drei Jahren nicht mehr als 1. Vorsitzender kandidieren wird, und nach dann 21 Jahren das Amt in jüngere Hände geben will. Im Rahmen seines Berichtes informierte der Vorsitzende die Mitglieder auch darüber, dass die Stadt Gersthofen plant, einen Teil des ehemaligen Geländes der Baumschule Ortolf den NaturFreunden zu überlassen. Zusammen mit der DAV Sektion Gersthofen, die das ehemalige Wohnhaus bekommen sollen, wäre das die große Chance für lange Zeit ein sicheres Vereinsdomizil zu haben. Da es aber nicht nur Chance, sondern auch Verpflichtung bedeutet, ließ Dieter Ortner die Mitglieder darüber abstimmen, ob der Ausschuss an den nun folgenden Gesprächen im Sinne des Vereins weiter teilnehmen soll. Es wurde einstimmig dafür gestimmt. Der Verein steht finanziell auf gesunden Beinen, was auch den Zuschüssen zu verdanken ist, die die Ortsgruppe jährlich für die zahlreichen Trainer C und die hohe Anzahl an jungen Mitgliedern bekommt. Nach dem Bericht der Revision wurde der Vorstand einstimmig entlastet. In diesem Zusammenhang bedanke sich Dieter Ortner bei den beiden Kassierern Karin Grussler und Joachim Blech für die hervorragende Arbeit. Der Mitgliederstand blieb nahezu identisch, und mit deutlich über 500 Mitgliedern gehört die Ortsgruppe Gersthofen zu den größten bei den NaturFreunden Deutschlands. Nach einer kurzen Pause wurden wieder viele langjährige Mitglieder geehrt. Dazu war auch die Vertreterin des Bezirkes Schwaben, Evi Geiger-Esser, gekommen. Im Einzelnen waren das:

25 Jahre Mitgliedschaft: Rudolf Michel, Rudolf Richter und Axel Schimanski
40 Jahre Mitgliedschaft: Maria und Richard Förg, Gudrun Miller, Albert Senger, Hans Krepold, Birgit Macziola, Susanne und Petra Uschold, Martin Joder und Rita Burkner
50 Jahre Mitgliedschaft: Josef Förg, Josef Hammel und Elisabeth Feigl
70 Jahre Mitgliedschaft: Walter Altheimer, Walter Hillebrand, Heinrich Kraus, Helmut und Franz Specht
Anschließend standen die, alle drei Jahre fälligen, Wahlen an. Da schon im Vorfeld feststand, dass alle Posten besetzt werden können, war es für das Wahlpräsidium ein Leichtes diesen Tagesordnungspunkt durchzuführen. Der erweiterte Vorstand, bestehend aus Dieter Ortner, Babsi Schimanski und Stephan Feigl, sowie den Kassierern Joachim Blech und Karin Grussler, dem Schriftführer Florian Pfundmeier, und der Jugendleiterin Fiona Ortner, wurde einstimmig wiedergewählt. Neu besetzt wurde das Amt der Wintersportwarte. Barbara Schimanski und Elke Balder traten nach langen Jahren zurück, und machten Platz für ein junges Dreierteam, bestehend aus Phillip Kraus, Amelie Schimanski und Felix Hirsch. Aufgestockt auf jetzt vier Personen wurde das Amt der Hüttenreferenten. Robert Hafner trat nicht mehr an; dafür wurden Sepp Hammel und Florian Brix neu gewählt. Elke Balder ist zukünftig neue Revisorin, da Dieter Rehberger aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr kandidierte.
Zum Schluss wurde wie jedes Jahr ein musikalisch untermalter Bilderrückblick über das vergangene Vereinsjahr gezeigt, der von Florian Pfundmeier in bewährter Manier vorbereitet wurde.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.gersthofer | Erschienen am 01.04.2017
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.