Anzeige

Magische Klänge - Vorstellung des YAMAHA Clavinova CSP 170

 
Roman Sterzik mit Gabriele Deiser
Gersthofen: Musikzentrum Gersthofen | Auf der Bühne steht ein Klavier – schwarz, mit 88 elfenbeinfarbenen Tasten. Doch die Klänge im Raum erinnern an ein Live-Konzert einer Pop-Band. Unmöglich? – Nein!
Das bewies der YAMAHA Top-Vorführer Roman Sterzik am 05.10.2017 im Musikzentrum Gersthofen. Das vorgestellte Clavinova CSP 170 ist nämlich viel mehr als ein herkömmliches Klavier – es ist das weltweit erste smarte Piano. Das äußere Erscheinungsbild trügt, denn sobald das Klavier mit einem iPad verbunden wird, öffnen sich geradezu magische Klagmöglichkeiten. Die App „Smart Pianist“ verwandelt es in einen CFX-Flügel, oder vielleicht doch lieber ein Bösendorfer?

Mit nur einem Finger lässt sich der Flügeldeckel öffnen und das Spiel kann beginnen. Wem es zu langweilig ist, immer nur innerhalb der eigenen vier Wände zu musizieren, der transportiert sein Instrument per Wisch über das iPad in einen großen Konzertsaal oder in einen angesagten Club, und der Klang verändert sich merklich.
Aber warum eigentlich nur Klavier spielen, wenn unzählige Instrumentenklänge zur Verfügung stehen? Schnell ein Saxophon und eine Trompete ausgewählt, und schon ist die Band komplett….fast. Der Schlagzeuger fehlt noch. Doch auch dies lässt sich lösen, denn dazu gibt es 470 verschiedene Styles. Via Akkorderkennung über den gesamten Tastenraum wird das Klavierspiel harmonisch abgerundet, und der Bandklang ist vollkommen.

Doch auch für Schüler bietet das CSP 170 zahlreiche neue Übungsmöglichkeit. Durch Auswahl verschieden schwerer Übungen, Begleitmuster oder Varianten erscheint das zu spielende Notenbild auf dem iPad. Ein Leuchtsystem oberhalb der Klaviertasten gibt eine zusätzliche Hilfestellung, indem die nächsten Töne rot aufblinken. Dies gibt es für sehr viele Übungsstücke, gerade für Anfänger oder zur Geläufigkeitsübung, aber auch für Klassiker und moderne Songs.

Nur den Gesangspart kann so ein Klavier nicht übernehmen… oder doch? Nein, das sollen die Sänger lieber selber machen. Da es sich aber vermutlich als schwierig herausstellen wird, die Beatles oder Ed Sheeran in unseren Wohnzimmern live singen zu lassen, wird deren Gesang aus iTunes direkt in das Klavier übertragen, und die eigens geschaffene Band begleitet sie. Das alles natürlich in beliebigem Tempo und variierender Tonart.
…. Und wenn die Großeltern an Weihnachten zu Besuch kommen, steht in der Ecke ein schwarzes Klavier mit 88 elfenbeinfarbenen Tasten, auf dem ein klassisches „Stille Nacht“ gespielt wird.


Alle anwesenden Zuschauer waren begeistert von diesem neuen Instrument, das laut Sterzik „die Zukunft“ sein wird. Natürlich durfte man es auch ausprobieren, wobei es bei manchen Schülern zu ersten Erfolgserlebnissen kam. Ab Frühjahr 2018 wird auch eine Koppelung mit Android – Tablets möglich sein, die entsprechende App ist gerade in Entwicklung.
Nach diesem musikalischen und informativen Abend freuen wir uns gespannt auf die Präsentation des neuen YAMAHA – Keyboards „Genos“, die am 25.11.2017 im Musikzentrum Gersthofen mit Piero Lama stattfinden wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.