Anzeige

Gezielte Entlastung für Pflegende

Auch Helfen will geübt sein - Praktische Übung der Alltagsbegleiter
Gersthofen: Sozialstation Gersthofen | Mit dem Projekt „Freiraum! Kraft tanken“ Freiräume schaffen -

Pflegende bzw. pflegende Angehörige leisten oft Schwerstarbeit. Insbesondere bei Demenzerkrankten kommen Pflegende rasch an Ihre Grenzen der Belastbarkeit. Der gesamte Tagesablauf richtet sich zwangsläufig nach den Bedürfnissen der/des zu Pflegenden. Auch wenn dies mit Liebe und Verantwortung geschieht, stellt es einen gewaltigen Eingriff in die persönliche Lebenssituation dar. Das gesellschaftliche Leben kommt in vielen Fällen sogar ganz zum Erliegen. So rückt oft ein Theaterbesuch bzw. das Treffen mit Freunden in weite Ferne. Aber wer Schwerstarbeit leistet, benötigt Freiräume, um wieder Kräfte zu sammeln. In der Region Gersthofen, Gablingen und Langweid, können Betroffene mit dem Projekt „Freiraum! Kraft tanken“ der Ökumenischen Sozialstation Gersthofen wertvolle Unterstützung erhalten. Die geschulten Alltagsbegleiter/innen sorgen für den nötigen Freiraum. Bei Abwesenheit der Pflegeperson kümmern sie sich um das Wohlergehen der/s Demenzerkrankten bzw. Pflegebedürftigen in den eigenen vier Wänden. „Unsere Arbeit mit Demenzerkrankten bzw. pflegebedürftigen Mitmenschen erfordert umso mehr Vorarbeit, je bedeutsamer und schwieriger diese ist, erläutert Pflegedienstleiterin, Maria Grohmann, von der Ökumenischen Sozialstation Gersthofen. „Deshalb legen wir großen Wert auf Begleitung und Schulung unserer Alltagsbegleiter“, sind sich Maria Grohmann und Sigrid Klein, Leiterin des Projekts, einig. Beide stehen mit Rat und Tat hilfreich für Angehörige und die Helfergruppe zur Seite. Auch die Pflegekassen unterstützen dieses wichtige Angebot. So kann zur Finanzierung die Demenzzulage in Höhe von 100 € bzw. 200 € (je nach Schwere des Falles) genutzt werden und/oder das Budget der Verhinderungspflege (1.470 € jährlich). Informationen werden unter der Ruf-Nr. 0821-2990014 erteilt.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin gersthofer | Erschienen am 30.10.2009
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.