Anzeige

Ein Zweig Tannengrün.

Unser Garten im Dezember.

Und hast du Weihnachten nicht mehr,
nimm einen Zweig vom Tannengrün
und lass ein Lichtlein darauf glüh´n
und such nicht lange hin und her.
Von Gottes großer, heiliger Ruh`
gebraucht der Mensch sein heimlich´ Stück,
taucht in All-Ewigkeit zurück-
und dieses Stücklein brauchst auch du.
Horch, Kinderstimmen klingen fern!
Das Lichtlein zuckt im leisen Wind.
Du fühlst dich selber wieder Kind
und wie auf einem seligen Stern ...

Hermann Claudius
1878-1980

Selige Weihnachten wünschen: Renate und Stephan Lott
13
Diesen Mitgliedern gefällt das:
12 Kommentare
20.119
Heike O. aus Bad Wildungen | 23.12.2015 | 18:52  
10.103
Lothar Wobst aus Wolfen | 23.12.2015 | 18:56  
38.025
Gabriele F.-Senger aus Langenhagen | 23.12.2015 | 19:56  
10.384
Romi Romberg aus Berlin | 23.12.2015 | 21:27  
970
Gabriele B. aus Gersthofen | 23.12.2015 | 21:37  
13.935
Stephan Lott aus Gersthofen | 23.12.2015 | 21:54  
34.505
Silvia B. aus Neusäß | 23.12.2015 | 22:11  
17.286
Fred Hampel aus Fronhausen | 24.12.2015 | 06:38  
74.124
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 24.12.2015 | 08:12  
12.902
Anton Sandner aus Königsbrunn | 24.12.2015 | 08:20  
15.138
Christiane Wolff aus Hannover-Wettbergen | 24.12.2015 | 14:12  
1.634
Franz X. Köhler aus Gersthofen | 27.12.2015 | 21:12  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.