Anzeige

Die Abteilung Alpin des TSV Gersthofen errichtet ein Gipfelkreuz auf dem Gersthofer Müllberg

Ein tolle Idee setzte die Abteilung Alpin des TSV Gersthofen aus Anlass des 50-jährigen Vereinsjubiläums um: Ein Gipfelkreuz auf dem Gersthofer Müllberg! (Foto: Robert Schauppel)
Gersthofen: Deponie Nord/Müllberg |

Zum 50-jährigen Abteilungs-Jubiläum hat sich die Abteilung Alpin des TSV Gersthofen etwas ganz Besonderes einfallen lassen:
Seit September 2019 ziert den Gersthofer Müllberg ein wunderschönes Gipfelkreuz!

Mit dieser originellen Aktion wird den 50-jährigen Jubiläen der Abteilung und der Stadt Gersthofen ein Denkmal gesetzt gleichzeitig eine Verbindung mit dem Alpinsport hergestellt.
Und jeder, der das Gipfelkreuz schon gesehen hat, kann es bestätigen: Es ist ein echter Hingucker und ein würdiges Aushängeschild für die Abteilung.
Basierend auf einer Idee des stellvertretenden Abteilungsleiters Dieter Wieland und der Planung und Projektleitung des Abteilungsleiters Ernst "Jason" Winter hat das Gipfelkreuzteam (bestehend aus Ernst Winter, Toni Schur, Wilhelm Wagner, Stefan Zimmermann, Thommy Kling, Max Richter, Benjamin Zimmermann, Werner Mayershofer, Robby Meitinger, Heinz Dollmann und Dieter Wieland) unter der Koordination von Stefan Zimmermann ganz tolle Arbeit geleistet.
Unterstützt wurden sie von Melanie Eder-Heckel, die die stählerne Basiskonstruktion fertigte, und Bernd Richter, der das Holz lieferte und zudem das Kreuz aufstellte, sowie von den Mitarbeitern der Deponie Nord der Stadt Augsburg.
Die Stadt Gersthofen hat zudem mit einem größeren Zuschuss die Basis dafür geschaffen, dass das Projekt auch finanziell zu stemmen war (alleine das statische Gutachten hat einen vierstelligen Betrag gekostet).
Das Kreuz und die Gedenktafel wird die Spaziergänger und Besucher des Müllbergs noch sehr lange an das Jubiläum der Abteilung Alpin erinnern!
Die Einweihung und Segnung des Gipfelkreuzes erfolgte am 14.09.2019 im Rahmen der ökumenischen Bergmesse, die die Schwäbischen Musikanten (nun "Gerry Fried Big Band") bereits seit längerem alljährlich durchführen.
Weit mehr Besucher als erwartet, nämlich über fünfhundert an der Zahl, machten sich somit am Samstag bei wunderbarem Wetter auf den Weg zum Gipfel des Müllberges.
Dort wurden sie von den Klängen der Baarer Alphornbläser erwartet, die eine ganz tolle Stimmung zauberten.
Nach dem Berggottesdienst konnte man noch gegen eine Spende Brot erwerben.
Insgesamt eine sehr schöne Veranstaltung und eine gute Werbung für das Jubiläumsjahr der Abteilung Alpin!
1
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.gersthofer | Erschienen am 05.10.2019
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.