Anzeige

Bischof Dr. Walter Mixa in Gersthofen

von Links: 2. Bürgermeister Karl-Heinz Wagner, Bischof Dr. Mixa, Kaplan Konrad Huber, Pfarrer Ralf Gössl
Hoher Gast in der Kirche St. Jakobus in Gersthofen: der Augsburger Bischof Dr. Walter Mixa besuchte Pfarrer Ralf Gössl. „Es handelt sich um einen reinen Freundschaftsbesuch“, betonte Gössl, „wir kennen uns seit meiner Ministrantenzeit vor 34 Jahren in Schrobenhausen. Dort war Mixa unser Pfarrer.“ Der Empfang fand bei frostigen Temperaturen vor dem Pfarrzentrum Oskar Romero statt. Um so herzlicher fand die Begrüßung des Oberhirten durch die katholische Geistlichkeit und 2. Bürgermeister Karl-Heinz Wagner statt, der 1. Bürgermeister Jügen Schantin vertrat. Ein Kinderchor erfreute den Bischof mit einem Lied und der 9-jährige Markus trug ein Gedicht samt Blumenstrauß vor. Die Gersthofer Stadtkapelle brachte ein Ständchen dar.

Dem anschließenden gut besuchten Festgottesdienst in der Kirche St. Jakobus wohnten zahlreiche Fahnenabordnungen der Gersthofer Vereine sowie viele Stadträte bei. In seiner Festpredigt ging Mixa u. a. auf die Sterbehilfe ein, die er als Sünde ablehnt. Er stellte die Sinnfrage „Gibt es einen tieferen Sinn für mein Leben“, die er mit dem Geben von Liebe beantwortete. Selbstkritisch die Aussage, dass die Kirche immer „erneuerungsbedürftig“ sei. Nach dem Gottesdienst hatten Bischof und Gäste Gelegenheit, sich bei einem Stehempfang im Oskar Romero Pfarrzentrum zu unterhalten.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin gersthofer | Erschienen am 25.02.2009
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.