Anzeige

4. Ballonmuseumscup mit großem internationalem Starterfeld - Der amtierende Gasballonweltmeister kommt nach Gersthofen

Gersthofen: Ballonmuseum Gersthofen | Der Internationale Ballonmuseumscup, den das Ballonmuseum Gersthofen zusammen mit dem Freiballonverein Augsburg e. V. bereits zum vierten Mal durchführt, hat sich in der Ballonfahrerszene mittlerweile herumgesprochen und ist international etabliert. Das zeigt die Besetzung des Cups, der vom 25. bis 27. Mai vom Ballonstartplatz Gersthofen aus ausgetragen wird. Die Wettkampfteams kommen nicht nur aus Deutschland, sondern auch aus Österreich und Polen, aus der Schweiz und aus Tschechien. Es haben sich so viele Gasballone angemeldet, dass die Kapazität des Ballonstartplatzes in Gersthofen so gut wie erreicht ist. Allein dies wird schon ein spektakulärer Anblick.
Mit am Start mit seinem Team ist der Schweizer Kurt Frieden. Er ist der amtierende Weltmeister, der Sieger des Internationalen Gordon-Bennett-Cups 2016. Im Rahmenprogramm des diesjährigen Ballonmuseumscups wird Kurt Frieden am 26. Mai im Ballonmuseum über seine letztjährige Fahrt beim Gordon-Bennet-Cup einen Vortrag halten. Nach einem spannenden Wettrennen in mehreren tausend Metern über der Erde quer durch Europa und über das Mittelmeer landeten Kurt Frieden und sein Copilot Pascal Witprächtiger nach über 58 Stunden in Mittelgriechenland! Hautnah wird Kurt Frieden vom Fahrtverlauf berichten und atemberaubende Bilder werden die Welt von oben zeigen.
Die für den 25. und 27. Mai bei Sonnenaufgang geplanten Starts des Ballonmuseumscups sind natürlich witterungsabhängig. Ob die Starts stattfinden, erfahren Sie aktuell auf der Facebook-Seite des Ballonmuseums. Ein lohnender Termin für Frühaufsteher!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.