Anzeige

Ein gesegnetes Jahr 2013!

Als Mensch hat Gott unsere Zeit geteilt!
Dazu ein Text von Gisela Baltes:

GEHEN LASSEN

Schon wieder ist ein Jahr vorbei,
wie im Fluge vergangen.
Ich habe die Zeit genutzt,
habe hineingepackt, was nur ging.
Und doch blieb vieles ungetan.
Soviel habe ich noch vor.

Wie soll ich das schaffen?
Noch schneller arbeiten?
Noch mehr hineinpacken in meine Zeit?

Am Ende des letzten Jahres
gab ein Pfarrer seiner Gemeinde
ein altes Brotbackrezept mit auf den Weg:

"Halbieren Sie die Hefe
und lassen Sie den Teig
doppelt so lange gehen."

Ein guter Rat
- nicht nur beim Backen.

Es ruhig angehen lassen.
Nicht alles sofort
und nicht alles auf einmal machen.

Sich selbst und den Dingen
Zeit lassen, sich zu entwickeln.
Ganz gelassen gehen lassen.

(Gefunden in MAGNIFICAT, Das Stundenbuch, Dezember 2012)
0
3 Kommentare
503
Ursula Friedl aus Gersthofen | 01.01.2013 | 19:41  
1.389
Franz X. Köhler aus Gersthofen | 02.01.2013 | 21:50  
4.733
Ralf Gössl aus Gersthofen | 03.01.2013 | 11:13  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.