Anzeige

Schleichwegfahrer und rasante „Futterlieferanten“

Gersthofen; Spielende Kinder, Senioren, die auf eine Gehhilfe angewiesen sind und junge Familien mit Kinderwagen trifft man oft in den vielen Seitenstraßen Gersthofens an.


Diese Wohngebiete werden bei hohem Verkehrsaufkommen rund um die Bahnhofstraße als Schleichwege genutzt und dies oft in einer rücksichtslosen und teilweise gefährlichen Art und Weise. Besonders rasant sind hier gerne mal auch die „Futterlieferanten“, Pizzadienste, unterwegs. Da es sich hier meist um engere Straßen ohne Gehwege handelt, die zudem noch zugeparkt sind und von Firmenfahrzeugen als Stellplätze, nachts und an Wochenenden, missbraucht werden muss man ganz klar erkennen, dass es hier gefährlich ist, wenn dann noch der tägliche Schleichverkehr diese Wohngebiete durchfährt.

Achtung Kinder!

Um hier etwas Aufmerksamkeit der rasanten Fahrzeuglenker und Schleichwegfahrer zu bekommen bietet Antenne Bayern zusammen mit der Versicherungskammer Bayern Plakate an, die auf Kinder im Straßenverkehr hinweisen. Solch ein Hinweisschild, gut sichtbar, an einem Gartenzaun anzubringen ist nicht schwer. Es hilft vielleicht dabei dem einen oder anderen Verkehrsteilnehmer seine Geschwindigkeit anzupassen oder ganz auf die unnütze Durchfahrt solcher Wohngebiete zu verzichten, die in den meisten Fällen allenfalls für die Anwohner gefährlich sein kann und keinen zeitlichen Vorteil für den Fahrzeuglenker bringt.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.AMH01 myheimat gersthofer | Erschienen am 04.07.2020
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.