Anzeige

Rückblick der Sing- und Musikschule 2019: Augenschmaus und Feuerwerk zugleich

Das Jahreskonzert der Sing- und Musikschule Gersthofen präsentierte eine homogene Einheit aus Musik, Gesang und Tanz. Foto: Siegfried P. Rupprecht
 
Das Musical der Sing- und Musikschule zur 50-jährigenStadterhebung Gersthofens entfachte b ei den Zuschauern rieseigen Beifall. Foto: SMG
Gersthofen: Sing- und Musikschule | Insider wissen längst, dass die Sing- und Musikschule Gersthofen eine besondere Bildungseinrichtung ist. Gemeinsames Musizieren, Singen und Tanzen führen hier die unterschiedlichsten Menschen zusammen. Menschen, die sonst vielleicht gar nicht zusammenkämen.
Unter diesen Aspekten ist der Rückblick auf 2019 zu verstehen. Die auch heuer wieder zahlreichen Auftritte der Sing- und Musikschule korrespondierten mit Freude am Lernen, am eigenen Tun, an der Leistung und am Erfolg. Beispiele dafür gibt es genug, so der Festakt zum 50. Stadtjubiläum in der ausverkauften Gersthofer Stadthalle. Dort wurde nicht nur vor rund 400 Ehrengästen der Tag zur Erhebung des damaligen Marktes zur Stadt gefeiert. Es fand auch eine Premiere statt: Die Sing- und Musikschule führte ein Musical auf, das – wie es Robert Kraus bezeichnete – „zu diesem Festakt speziell textlich geschneidert wurde“.
Dazu wurden in erster Linie bereits bestehende Musicalmelodien herangezogen. Diese wurden von Stefanie Saule und Christian Schmerder extra für die Big Band und das Akkordeonorchester umgeschrieben. Um die Texte kümmerte sich Susi Kraus.
Bei diesem Musical waren alle Akteure der Sing- und Musikschule auf, vor und hinter der Bühne beteiligt. Sehr gut war dabei, dass die Bildungseinrichtung über erstklassige Gesangssolisten verfügt. So zeigten unter anderem Nicole Kalinowski, Angie Hackenberg, Alexandra Rehberger, Thomas Bertossi, Martina Keppeler, Carmen Kraus und Valentin Rogg ihr Können. Ergänzt wurden sie durch weitere Galionsfiguren der Musikschule wie dem Erwachsenen- und Kinderchor. Für viel Aufmerksamkeit sorgten auch die Ballettgruppen. Die Augsburger Allgemeine urteilte: „Tolle Choreografie, toller Gesang: Mit dem Musical flogen den Darstellern die Herzen der Zuschauer
zu.“

Zauberhafte Einheit aus Musik, Gesang und Tanz

Aber auch beim traditionellen Jahreskonzert in der ebenfalls ausverkaufen Stadthalle ließen Musikschüler die Zuhörer jubeln. Die 24 Programmpunkte zeigten sich farbig und kontrastreich, pulsierend und einfühlsam. Dabei faszinierten alle Bühnenakteure mit einer wunderbaren, leichtfüßigen Einheit aus Musik, Gesang und Tanz.
Als Augenschmaus und Feuerwerk zugleich entpuppte sich einmal mehr die Sing- und Musikschule bei den legendären Kol-La-Faschingssitzungen. Auch bei diesen Auftritten stellte die Schule eindrucksvoll ihre Vielseitigkeit und ihr hohes Leistungsniveau unter Beweis.
Ein voller Erfolg war erneut der Tag der offenen Tür. Hier führten die Lehrkräfte die Besucher in der Musikschule an der Quellenstraße spielerisch an die Instrumente heran. Die Bilanz konnte sich mehr als nur sehen lassen: aktive Hände, wippende Füße und leuchtende Augen. Zu Klangerlebnissen entwickelten sich darüber hinaus die bereits traditionellen Kirchenkonzerte der Musikschule in der Pfarrkirche Maria, Königin des Friedens, sei es mit dem engagierten und rührigen Akkordeonorchester oder der Erwachsenenchor zusammen mit der Stadtkapelle Gersthofen.

Wertvoller Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung

Neben diesen breiten Öffentlichkeitswirkungen wartete die Musikschule mit neuen Gruppenunterrichten in Klavier und Melodica auf. Ein wichtiges Augenmerk waren auch die Kleinen. Warum? „Die Grundstufe in der Musikschule ist für die Jüngsten ein wertvoller Beitrag zur Entwicklung ihrer Persönlichkeit und die ideale Vorbereitung auf en weiteren Aufbau ihrer musikalischen Fähigkeiten“, so Musikschulleiter Robert Kraus.
Weitere Infos im Internet unter www.musikschule-gersthofen.de
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.gersthofer | Erschienen am 18.12.2019
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.