Anzeige

myheimat-Promikochen mit Gersthofens Stadtbauamtsleiter Meichelböck

  „Ich kann mir ein Ziel vorgeben und dieses auch erreichen“

Küchenkunst die Zweite: nachdem wir im Oktober Bürgermeister Deffner zum Kochen gebracht hatten, war am Jahresende Stadtbauamtsleiter Hermann Meichelböck an der Reihe. Der Tatort - wie auch schon das letzte Mal – war das Küchen-As Noffz, deren Inhaberin Anja Noffz uns freundlicherweise wiederum eine komplette Küche zur Verfügung stellte. Gekocht wurde Lachs in Pfannkuchenroulade in Dillsauce.

„Ich esse gerne gut statt reichlich“, sagt der Leiter des Stadtbauamtes, Hermann Meichelböck, als wir uns hinter die Küchentheke begeben. Dementsprechend hat er - oder vielleicht war es auch seine Frau – das Rezept für die aktuelle Kochstunde ausgesucht: Es ist Lachs in Pfannkuchenroulade und Dillsauce. Zunächst muss natürlich der Pfannkuchenteig angerührt werden. Herr Meichelböck legt los, als hätte er sein Leben lang nichts anderes getan und erzählt nebenbei von zwei großen Leidenschaften – das Essen und das Reisen. „Meine Frau und ich sind viel auf Reisen“, erzählt er, „und wenn wir unterwegs sind, wollen wir natürlich die landestypische Kost ausprobieren.“ Mit seiner Gattin hat er da eine ideale Partnerin gefunden. „Sie ist ein wahre Künstlerin beim Kochen“, schwärmt er und erzählt von den zahllosen Kochbüchern, die sie schon von überall aus der Welt zusammengetragen haben. Gibt es ein Land, welches ihm besonders im Gedächtnis geblieben ist? „Das schönste, das ich jemals gesehen habe, war Tibet. Die Schönheit des Landes ist atemberaubend, so etwas kann nur die Natur hervor bringen, der Mensch wäre nicht in der Lage, so etwas zu erschaffen!“

Interessant, dass jemand, der hauptberuflich ebenfalls etwas baut und somit auch erschafft, mit diesem Blickwinkel auf die Bauwerke der Natur schaut, denke ich mir. Fast hört es sich wie ehrfürchtiger Respekt vor dem „Konkurrenten“ an. Zeit, ihn nach seinem Beruf zu fragen: „Ich habe viel Spaß an meiner Arbeit“, sagt Meichelböck. „Meine Kreativität muss sich in Ergebnissen ausdrücken, die man anfassen kann. Genau das kann ich mit meinem Beruf verwirklichen.“ Aber jetzt, wo die Neugestaltung des Stadtzentrums zu Ende gekommen ist, bleiben da noch Herausforderungen und Ziele? Meichelböck, inzwischen schwer mit dem Zerhacken von Dill beschäftigt, lacht und zählt dann auf, welche Projekte noch anstehen. Vom Bau 600 neuer Wohnungen in der Berliner Straße, über Umgehungsstraßen für Batzenhofen und Hirblingen, bis zum Bau eines neuen Kindergartens – es dürfte ihm also nicht allzu schnell langweilig werden.

Inzwischen ist das Essen fertig: Die Pfannkuchen wurden mit frischem Räucherlachs belegt, eingerollt und anschließend in mundgerechte Stücke zerschnitten. Schön platziert auf dem Teller sieht es mit der Dillsauce und etwas Dill als Garnierung nicht nur lecker, sondern auch nach einem Sterne-Gang aus. Und spätestens beim ersten gemeinsamen Kosten verfliegen die letzten Zweifel: ein einfaches, aber sehr wohlschmeckendes Gericht!

Rezept für „Pfannkuchen-Lachs-Roulade mit Dillsauce“

3 Eier
¼l Milch
100g Mehl
50g Butter zerlassen
250g gebeizter Lachs, in feine Scheiben geschnitten
1 Bund frischer Dill
100g Joghurt
100g Creme fraiche
Salz, Pfeffer, Butterschmalz

Für die Pfannkuchen Eier, Milch und Mehl vermischen. Prise Salz zugeben und die zerlassene Butter unterrühren.
In einer beschichteten Pfanne mit Butterschmalz die Pfannkuchen ausbacken.

Text: Boris Braun | Fotos: Bernd Aue
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.