Anzeige

INDIAN FLAIR IN GABLINGEN

  Gersthofer Showtanzgruppe zum 7. Mal zu Gast bei den Glammhogga


Die Gablinger Faschingsfreunde e.V. – D`Glammhogga- luden auch in dieser Saison wieder Gruppen aus der Region zur ihrer mittlerweile 26. Sitzung ein. Als gerngesehener Gast wieder mit dabei die Showtanzgruppe „Forever Flair“ des TSV Gersthofen mit Ihrer neuen Show „Indian Flair“.
Nach einem Intro aus Licht und Schatten zu spirituellen Klängen verführte eine junge Schönheit die Mönche zu einer Explosion von Farben und Schwung. Die Geschichte dahinter erklärt uns Sandra Belavic - Trainerin, Choreographin und auch Tänzerin bei den Flairs: „Wir wollten nicht nur die Seiten Indiens zeigen, die jeder aus den sogenannten „Bollywood-Filmen“ kennt. Dieses wundervolle Land hat so viele faszinierende Facetten, da wollten wir auch einige von diesen in unsere Show einbauen. Besonders die Unterschiede wollten wir betonen und doch irgendwie mit Witz und Charme verbinden. Ich denke, dass ist uns recht gut gelungen.“
Der donnernde Applaus der Zuschauer nach dem Auftritt scheint ihr recht zu geben.
Und auch die Veranstalter sind begeistert. Präsidiumspräsidentin Annemarie Sauler: „Ich bin nun schon lange Zeit bei der Organisation der Sitzungen dabei und es ist schön, immer wieder junge, interessierte Gruppen dabeizuhaben, die unsere Sitzungen bereichern. Wir freuen uns immer, wenn die Mädels dabei sind.“
Dass diese Begeisterung auf beiden Seiten besteht verrät uns Jenny. „Es ist jedes Jahr wieder toll hier zu sein. Alle hier sind unglaublich nett und fürsorglich. Das geht von der Verpflegung mit belegten Semmeln und Hugo über Sonderwünsche an Technik und Bühnendienst (an dieser Stelle schmunzelt Hans Sauler, der Leiter des Bühnendienstes in sich hinein) bis hin zu einem Auftritt als Finalnummer. Wir werden hier jedes Jahr aufs Neue so herzlich empfangen und es herrscht hier eine so familiäre Atmosphäre, dass ist überweltigend. Hierfür lohnt es sich, dass ganze Jahr zu trainieren!“
Das ganze Jahr? Ja, wird mir geantwortet. „Wir machen jetzt 4 Wochen Pause und arbeiten dann an unserer nächsten Show – Thema sowie Kostüme und Musik haben wir uns schon ausgesucht. Da wir alles selber machen, auch die Kostüme, brauchen wir etwas Vorlaufzeit.“
Kostüme, Choreographie und auch die Requisiten – das klingt nach viel Arbeit. Das bestätigen auch Julia und Jessi, die beide erst zu dieser Saison eingestiegen sind. „Wir waren überrascht, wie viel selbst gemacht ist, aber es hat uns sogar Spaß gemacht.“
„Wir freuen uns immer über Neuzugänge, auch für nächstes Jahr haben wir schon jemanden, eine inzwischen 16-Jährige aus unserer Nachwuchsgruppe, die wir aus Zeitgründen leider aufgeben mussten“ erzählt uns Melanie. Gibt es Altersgrenzen? „Da die Auftritte eher später sind bestehen wir auf einem Mindestalter von 16 Jahren.“ Und nach oben? „Falls es da eine Grenze gibt, habe ich sie noch nicht gefunden“ lacht sie.
„Das verflixte Siebte“ – auch dieses Jahr ein Erfolg für die Flairs. „Wir können es gar nicht erwarten, nächstes Jahr wieder kommen zu dürfen“ freuen sich die Mädels.
Spielleiterin Gudrun Oblinger fast es sehr gut zusammen: „Ich finde es toll eine Gruppe aus Gersthofen auf unserer Gablinger Sitzung zu haben. Die Mädels geben sich immer so viel Mühe mit Ihrer Show, den Kostümen und auch in der Nachwuchsarbeit. Die Chemie zwischen den Glammhogga und den Flairs passt einfach prima!“
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.gersthofer | Erschienen am 01.04.2017
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.