Anzeige

"Hello, how do you do?" Englisch in der Kita

“ Hello, what do you do? ”

Seit einem Jahr gibt es nun in der Kindertagesstätte St. Elisabeth eine englischsprachige Gruppe.
Sicher fragen Sie sich nun, was machen denn die Kinder dort? Wie wird ihnen die englische Sprache kindgerecht näher gebracht? Sprechen sie nur englisch usw.

Als unsere Gruppe im September 2008 neu eröffnet wurde, wusste noch keiner so recht wie genau das Ablaufen soll. Unser wichtigstes Ziel war und ist, dass die Kinder Freude an der neuen Sprache entwickeln und Spaß daran haben.

In unserem ersten Jahr hat uns die Handpuppe Libby in unserem Englischkurs begleitet. Der Kurs fand einmal die Woche eine Stunde lang statt. Libby kommt aus England und konnte daher nur englisch mit den Kindern sprechen. Es war schön zu sehen mit welcher Begeisterung die Kinder an dem Kurs teilgenommen haben und wie sich mit Libby anfreundeten. Stolz gingen sie nach der ersten Stunde zu anderen Kindern oder den Eltern und sagten sie sprechen jetzt englisch. ( „Hello“ und „Good morning“ ) im Laufe des Kurses lernten die Kinder verschiede Tiere, Farben, Zahlen, Personen und Gegenstände kennen. Auch einfache Sätze wie „What`s your name“, „My name is, „Good-bye see you next week usw.“, konnten die Kinder nun sagen. Sie verstanden auch Aufforderungen wie: „Sit down, please, listen, be quiet, let`s play“ usw.
Da der Kurs immer sehr Abwechslungsreich aufgebaut war, konnten die Kinder die neuen Wörter mit allen Sinnen „begreifen“. Getreu dem Motto „Learning by doing“

Nun in unserem zweiten Jahr kennen die Kinder schon einige Wörter und Sätze. Darum haben wir nun gemeinsam beschlossen, dass wir jeden Tag eine Stunde lang „English Time“ haben. Das bedeutet in dieser Zeit spricht ein Erwachsener nur englisch. Dadurch haben wir gemerkt, wie viel die Kinder schon tatsächlich verstehen.
Ich möchte Ihnen nun einen kurzen Einblick in unseren Morgenkreis geben, damit sie besser verstehen können, was ich meine. Es geht los mit :“Tobi please close the door“, was er sofort macht. Dann kontrollieren wir unsere Anwesenheitsliste mit „Is Max here today?“ Das Kind antwortet mit „Yes I`m here“ oder wenn es nicht da ist sagen alle „ No he or she isn`t here“. Dann darf das Kind herkommen und eine Karte ziehen. Auf diesen Karten sind verschiedene Sportübungen die das jeweilige Kind ausführen soll. Auch diese werden den Kindern ab jetzt auf englisch übermittelt. Solche Übungen sind z.B. „jump with your left foot“, „stand on your right foot“, „turn around“, “stand like an animal” usw. Nachdem wir dann unseren Jahreskreis und ein Spiel gemacht haben, gehen wir zum Frühstücken. Doch bevor die Kinder zum Essen gehen, gibt es noch die Aufforderung: „Go to the bathroom and wash your hands with soap“.

Die Kinder machen dies mit großer Freude und solange das anhält machen wir gerne damit weiter.

Melanie Hubl
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin gersthofer | Erschienen am 28.05.2010
4 Kommentare
203
Rosa Dufte aus Dasing | 11.05.2010 | 07:40  
537
St. Elisabeth Kita aus Gersthofen | 11.05.2010 | 07:49  
203
Rosa Dufte aus Dasing | 11.05.2010 | 08:06  
537
St. Elisabeth Kita aus Gersthofen | 11.05.2010 | 16:24  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.