Anzeige

Ein Tag in der Krippe

Gemeinsames Spielen
Jeden Morgen tippeln viele kleine Kinderfüße in die Wichtelstube (Krippe) der Kindertagesstätte St. Elisabeth. Neugierig schauen die Kinder ins Zimmer, wer denn schon alles da ist. Manchmal verstecken sie sich noch schüchtern hinter Mama oder Papa, denn für die Kleinen ist es jeden Tag aufs Neue eine große Aufgabe den Übergang von Zuhause in die Krippe zu wagen. Ohne Tränen klappt dies nicht immer, aber durch viel Nähe und Kuscheleinheiten mit dem pädagogischen Personal, sowie den anderen Kindern, sind die Zweifel am Morgen schnell verflogen und die Kinder machen sich auf den Weg durch den Gruppenraum. Das Explorationsverhalten der Kinder hat nun begonnen. Mit vielen Ideen und Fantasie beginnt der Tag mit der -für uns sehr wichtigen- Freispielzeit. Die Kinder lernen im Alter unter drei Jahren am meisten durch das Spielen. Sie können dort am meisten ausprobieren und durch eigene Fehler lernen. Die Kinder bekommen die Möglichkeit ihren eigenen Bedürfnissen nachzugehen und nach ihrer Neugierde zu agieren. So können sie allein spielen, was in diesem Alter noch ganz normal ist, aber sich auch kleinen Spielgruppen anschließen. Natürlich ist das Nichtstun der Kinder mit eingeschlossen, wobei die Kinder in dieser Zeit die anderen beobachten und durch Beobachtung und späterer Nachahmung lernen. Auch finden bei uns geplante Bildungsangebote statt, die das pädagogische Personal für die Kinder vorbereitet. Diese sind immer auf die Kinder zugeschnitten. Mit diesen Angeboten wollen wir die Kinder gezielt fördern. Auch unser Garten bietet Raum für neue Erfahrungen und viele spannende Entdeckungen, auf welche sich die Kinder gerne einlassen. Mittags essen die Kinder in der Einrichtung. Diese Zeit ist für die Kinder allerdings keine Pause vom Lernen. Auch am Tisch gibt es vieles zu lernen und zu entdecken. So kann man dort Gemeinschaft erleben, Kontakte knüpfen und erste Tischregeln kennenlernen. Nach dem Essen kriechen die Kinder in ihre Schlafplätze und können sich vom ereignisreichen Vormittag ausruhen.
Wenn Mama, Papa, Oma oder Opa zum Abholen kommen, geht der eindrucksvolle Tag in der Wichtelstube zu Ende. Bis morgen!
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.gersthofer | Erschienen am 06.10.2018
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.