Anzeige

Die Osterzeit in der Kita St. Elisabeth

Geschichten von Jesus werden besonders angekündigt. Zeichen hierfür ist die „Jesuskerze“, die wir besonders schön schmücken.
Religiöse Unterweisungen in der Osterzeit

Kinder erfragen unvoreingenommen die Welt und stehen ihr staunend gegenüber. Sie stellen Grundfragen nach dem Anfang und Ende, nach dem Sinn und Wert ihrer selbst und nach Leben und Tod. Die Frage nach Gott kann für sie in diesem Sinne eine zentrale Lebensfrage sein.
Die für Kinder angemessene Weise, mit biblischen Überlieferungen bekannt zu werden, ist das Erzählen biblischer Geschichten. Kinder finden Zugang zu diesen Geschichten, indem ihnen in den Erzählungen Lebenserfahrungen begegnen, die auch für sie selbst wichtig sind.

Uns war es wichtig den Kindern Geschichten aus dem Leben und Wirken von Jesus zu erzählen. Zwischen der Geburt (Weihnachten) und dem Tod Jesus (Ostern) gibt es noch viele Erlebnisse von ihm zu berichten.

In der biblischen Geschichte „Die Segnung der Kinder“ erfahren die Kinder die Wertschätzung der eigenen Person, die durch Worte und Gesten von Jesus anerkannt wird.

In der biblischen Geschichte „Die Speisung der Fünftausend“ erleben die Kinder, wie Menschen in ihrem Glauben, d.h. in ihrer Glaubensbeziehung sicher gebunden sind, zuversichtlich Herausforderungen annehmen und Krisen und Zweifel bewältigen.

In der biblischen Geschichte „Die Auferstehung“ erfahren die Menschen, bzw. die Kinder, wie wichtig positive Zukunfts-perspektiven sind. Die Kinder erleben, wie die Menschen wieder Freude am Leben gewinnen und begrabene Hoffnungen neu aufblühen.
(Auszüge aus dem Bayerischen Erziehungsplan)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.