Anzeige

SCUG-Judoabteilung auf Judosafari

Judoabteilungsleiter Mike Jäger (links) verabschiedet den langjährigen Trainer Gerhard Steidele
Die Judosafari ist ein breitensportorientiertes Turnier für Judokinder. Neben einem richtigen Judoturnier stand auch die Leichtathletik zusammen mit einem musischen Wettbewerb auf dem Programm.
Bevor es aber richtig zur Sache ging, verabschiedete Abteilungsleiter Mike Jäger den langlährigen Trainer Gerhard Steidele. Es war dies dessen letzte Veranstaltung beim SCUG. Gerhard Steidele, gehört als Träger des 8.Dan zu den drei höchst dekoriertesten Danträgern in Bayern. Neben seinen vielfältigen Tätigkeiten im Bayerischen Judoverband, war er im SCUG seit 1993 Trainer. Lange Zeit war er auch Coach und Kämpfer der Mannschaft, die mit ihm damals in die Landesliga aufgestiegen war.
Dann kam das Judoturnier dran. Aufgrund der Hitze (37°) waren leider nur 23 Kinder erschienen. Ansonsten liegt der Durchschnitt bei der Judosafari bei ca 40 Teilnehmern/Innen. Bei der geringen Teilnehmerzahl sparte man sich die Gewichtseinteilung und kämpfte ein japanisches Turnier aus.
Dann kam die Leichtathletik dran. Hier waren der Ballweitwurf, ein 75m Lauf und der Weitsprung gefordert.
Den musischen Wettbewerb hatten die Kinder bereits im Vorfeld erledigt. Aufgabe war, einen Judoka aus Müll zu basteln.
Mit den Eltern zusammen waren 60 Personen zugegen gewesen.
Nach den Wettbewerben und dem Aufräumen mündete alles im Grillfest mit Fleisch und Würstl.
Judo hat jetzt bis zum 12 September Sommerpause. Dann geht’s wieder los mit neuen Kursen in der SCUG-Judoabteilung
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.