Rolling Wanderers Germering zum siebten Mal Deutscher Meister

Die Young Rollers, die "kleinen Wanderers"
Nach Beendigung der Vorrunde der Deutschen Inline Hockey Meisterschaft 2010 standen die Mannschaften für die beiden Halbfinale fest, diese wurden an zwei Spielorten ausgetragen; im Polariom Germering spielten Peißenberg, Deggendorf und die Rolling Wanderers, in Königsbrunn spielten die Hausherren gegen Düsseldorf und die Young Rollers (praktisch die zweite Mannschaft der Rolling Wanderers).

Für die "Kleinen Wanderers" war in Königsbrunn aber der Traum vom eventuellen Finale gegen die "Großen Wanderers" schnell zu Ende, denn die Young Rollers verloren gegen die favorisierten Düsseldorfer mit 2:8.

Die Düsseldorfer verloren nach einer 4:1 Führung doch noch gegen Königsbrunn, die damit wieder im Finale standen.

Im Polariom hatten zur gleichen Zeit die wieder hoch favorisierten Rolling Wanderers die Peißenberg Bears mit 30:1 abgefertigt und gewannen dann auch noch leicht gegen Deggendorf mit 15:8.

Somit lautete das Finale wieder wie in 2009, Königsbrunner Pinguine gegen die Rolling Wanderers Germering.

Das diesjährige Finale war aber deutlich spannender als im vergangenen Jahr; die Gäste aus Königsbrunn hielten die Partie lange offen und glichen einen 1:3 Rückstand prompt wieder aus und so blieb es bis acht Minuten vor Schluß äußerst spannend, bis die Wanderers zum 4:3 und dann zum 5:3 einschossen, dann noch das 6:3 erzielten und als die Königsbrunner in der letzten Minute den Torwart rausnahmen, landete der Puck zum 7:3 Endstand im leeren Tor.

Der Rest war dann der beinahe schon gewohnte jährliche Wanderers Jubel.

Gunnar Eckardt
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.