Anzeige

Der MTV Ingolstadt besiegt Akashiro Germering

Judo Bezirksliga Nord
Akashiro Germering kämpft erstaunlich gut gegen bundesligaverstärkten MTV Ingolstadt

In der zweiten Begegnung der Bezirksliga Nord hatten die Germeringer Akashirokas den MTV Ingolstadt zu Gast. Dazu ist zu sagen, dass sich der MTV mit 5 Judokas verstärkt hatte, die ansonsten für den ESV Ingolstadt bei den „Coyoten“ in der Bundesliga kämpfen oder gekämpft hatten. Auch sonst waren sie mit starken Nachwuchskämpfern vertreten, die schon auf Süddeutscher Ebene kämpfen. Sie hatten alle Gewichtsklassen besetzt.
Die Germeringer hingegen mit gutem Bezirksliganiveau, hatten drei wichtige Kämpfer zu ersetzen, die wegen Krankheit ausgefallen waren. Eine Gewichtsklasse konnte nicht besetzt werden. Trotzdem hatte Coach Carsten Bickenbach das Germeringer Team gut eingestellt.
Im ersten Durchgang konnten für die Akashirokas nur Benedikt Schütz (-66kg), Jürgen Ost (-81kg) und Franz Tobias (-81kg) punkten. Alle anderen Punkte holten die Ingolstädter. Besonders schade dabei war, dass der starke Akashiroka Osman Kovacevic (97kg abgewogen) gegen den Bundesligakämpfer Edward Freidenberg (130kg) antreten musste. Er war chancenlos. Damit stand es am Ende des ersten Durchganges 3:7 für die Ingolstädter.
Im zweiten Durchgang konnte Benedikt Schütz (-66kg) in einem fulminanten Kampf Sebastian Kranz mit Ippon und Wazaari-Wertungen überraschen; und auch im zweiten Kampf gewann Robert Schneider mit einem tollen Fussfeger, für den es Ippon gab. In der Gewichtsklasse -90kg verlor Max Daumer gegen Bundesligakämpfer Stafaridis ebenfalls mit einer Wazaari- und Ippon-Wertung. Auch der zweite Punkt in der -90iger Klasse ging an die Ingolstädter, da Akashiro Germering hier der zweite Kämpfer fehlte. Doch dann kamen wieder die Germeringer. Jürgen Ost konnte in seinem Kampf mit einer Wazaari-Wertung überzeugen und gewann schließlich mit Haltegriff. Der starke Tobias Franz gewann seinen Kampf mit einem spektakulären Ura Nage. In der Gewichtsklasse -73kg verlor Korbinian Christner trotz guter Ansätze gegen Bundesligakämpfer Tsanidis Dimitrios. Auch die restlichen Punkte gingen an den MTV, der die Begegnung mit 13:7 gewann.
Trotzdem war Coach Bickenbach mit der Leistung seines Teams sehr zufrieden. Besonders die Moral der Truppe war toll
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.