Anzeige

Weihnachtsstimmung pur beim Konzert der Chorgemeinschaft Unterpfaffenhofen-Germering

Foto K.Pielmeier
Es war ein Weihnachtskonzert, wie man es sich als Zuhörer nur so wünschen kann: stimmungsvolle Lieder, lieblicher Instrumentenklang und dazu Geschichten zum Thema Weihnachten. Dies alles konnte ein zahlreich erschienenes Publikum am zweiten Weihnachtsfeiertag in der Don Bosco Kirche erleben.

Zuerst eröffnete die Chorgemeinschaft Unterpfaffenhofen-Germering unter der Leitung von Caroline Lichtinger-von Stein den Abend mit der Aufforderung „Machet die Tore weit“ von A.Hammerschmidt. Es folgten weitere Lieder u.a. von M.Praetorius, J.S.Bach und F. Mendelssohn-Bartholdy. Den meisten Zuhörern sind „Es ist ein Ros entsprungen“, „Ich steh an deiner Krippen hier“ seit Kindheit bekannt. Sicherlich hätte da manch einer aus dem Publikum am liebsten selber mit gesungen…
Auch das Vokalensemble „Just Friends“ ( Barbara Baumann, Caroline Lichtinger-von Stein, Hubertus Baumann, Bruno Lichtinger), ließ den Weihnachtsgedanken in 4-stimmigem Satz aufleben, u.a. in „Preis und Anbetung“ von J.Rheinberger, in „Ave Maria“ von J.v.Nuffel und in „Deck the Hall“, einem alten walisischen Volkslied.

Für Heiterkeit war an diesem Abend natürlich auch gesorgt mit den Geschichten übers Christkind, die Bruno Lichtinger humorvoll vortrug.

Eine weitere Bereicherung war die „Kammermusik Familie Baumann“, bestehend aus den Eltern Barbara Baumann, Cello, und Hubertus Baumann, Klavier/Querflöte, und den drei Kindern Bonifaz, Felicitas und Valentin (alle Violine). Sie verkörperten nicht nur eine musikalische Familie, sondern faszinierten durch ihr harmonisches Zusammenspiel. Der 15-jährige Bonifaz begeisterte die Zuhörer mit seiner Geigentechnik beim virtuosen Allegro moderato aus dem Violinkonzert Nr.2 von Ludwig Spohr, seine 13-jährige Schwester Felicitas mit schöner Tongestaltung beim Adagio aus dem Violinkonzert in C-Dur von Joseph Haydn.

Einer der Höhepunkte des Abends war die Tenor-Arie „Panis Angelicus“ von C.Franck, von Axel Mutz innig gesungen und von Chor und Instrumentalgruppe einfühlsam begleitet. Darauf sang der Chor das „Weihnachts-Wiegenlied von J. Rutter. Das war Stimmung pur. Die nuancenreiche Interpretation war Ausdruck des differenzierten Dirigierens von Caroline Lichtinger-von Stein. Spontaner Beifall.

Nach altfranzösichem und südafrikanischem Weihnachtslied kam mit „Just a little talk with Jesus“ (C.Derricks) so richtiger Gospel Rhythmus auf und zum Schluss sang die CGUG noch einige heimische Weihnachtslieder, wie“ Wieder ist Weihnachtszeit“ von L.Maierhofer und das steirische Lied „Da drinnen im Stalle“. Und dann erklang natürlich noch „Stille Nacht“. Stürmischer Applaus. Die Zugabe hatte Schwung: “We wish you a Merry Christmas.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.