Anzeige

Doppelerfolg für MFVC´ler beim Landesfilmfestival Südbayern

Leopold Petzenhauser (1. Vorsitzender LFVB), Vera Greif, Juryleiter Martin Kochloefl und Ausrichter Adalbert Becker.
Beim Landesfilmfestival Südbayern des Bundesverbandes Deutscher Film-Autoren (BDFA) am vergangenen Wochenende in Dorfen erreichten Vera Greif und Manfred Hilt vom Münchner Film- und Videoclub in Germering (MFVC) einen zweiten Platz und eine Weitermeldung zu bundesweiten Wettbewerben.

Vera Greif wird mit ihrem Dokumentationsfilm "Schau ma mal – Ein Bild in 5 Tagen" im April beim Bundesfilmfestival DOKU2012 in Bad Liebenstein teilnehmen. Der Film ist im Sommer letzten Jahres während eines Aufenthalts in der Toskana entstanden, wo die Autorin fünf Tage lang die Arbeit einer Künstlerin mit der Kamera festgehalten hat. Die Besonderheit des Films ist der Einsatz einer Spiegelreflexkamera, die Greif sonst auch bei ihrer Tätigkeit als Fotografin einsetzt.

Manfred Hilt´s dokumentarischer Experimentalfilm "Der Glockenbechermann" ist ein kurzer szenischer Einblick über einen Jagdunfall mit anschließender Schädeloperation vor 4000 Jahren, den er zusammen mit dem Stadtarchivar Franz Srownal und Anita Jensen vom Förderverein Stadtmuseum gedreht hat. Hintergrund ist der Schädelfund von 1992 in der Oberen Bahnhofstrasse in Germering. Der Film wird im Wettbewerb bei der FANTEX (Bundesfilmfestival Fantasie- und Experimentalfilm) laufen als auch bei der Dauerausstellung des Germeringer Stadtmuseums im Mai.

Bernd Burger, Vorsitzender des MFVC, der selbst als Zuschauer bei dem 2-tägigen Festival war, freute sich über den Doppelerfolg. "Dass gleich zwei unserer Mitglieder bei einem Festival so erfolgreich abschneiden, gab es bisher beim MFVC noch nicht. Für uns ist das auch die Bestätigung, dass wir mit unseren Aktivitäten auf dem richtigen Weg sind und in diesem Sinne auch weitermachen wollen. Wir würden uns sehr freuen, wenn die Filme auch auf Bundesebene erfolgreich sind."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.