Anzeige

Vermittlung von Tageseltern

Die Aufgabe des Tageseltern-Service besteht im Wesentlichen in der Beratung von Eltern und Tageseltern, der Vermittlung von Tagespflegestellen und der Qualifizierung.

Nach drei Jahren endet am 31.03.2012 die ergänzende Personalkostenförderung des Tageseltern-Service aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (Aktionsprogramm Kindertagespflege Säule I). „Man kann jetzt schon feststellen, dass das Ziel des Ausbaus der Betreuungsplätze für unter Dreijährige durch Tagespflegepersonen nicht erreicht wird“, so Ressortleiterin Martina Pfahl. „Fakt ist, dass mit den neu geworbenen Tagespflegepersonen die ausgeschiedenen Tagespflegepersonen annähernd ersetzt werden können. Auch die Quote von Tagespflegepersonen mit fachpädagogischer Ausbildung blieb gleich. Für die Entwicklung der Betreuungsqualität für die Tageskinder und den Auf- und Ausbau von Netzwerken und Kooperationsstrukturen war und ist die Teilnahme am Modellprojekt des Bundesministeriums aber fruchtbar“.

Von den 53 (2010:62) Tageseltern-Bewerbern im Jahr 2011 haben 12 an der Grundqualifizierung teilgenommen. Insgesamt wurden im Laufe des Jahres 262 Tageskinder (2010:246) von Tageseltern betreut, davon die meisten in Germering (54), Olching (41) und Fürstenfeldbruck (40).

Im Jahr 2011 gab es 217 (2010: 201) Vermittlungsanfragen durch Eltern oder dem Jugendamt (10 Anfragen) nach einer Tagespflegeperson. In 64 Fällen (2010: 60) kam es aufgrund der Vermittlungstätigkeit des Tageseltern-Service zu einer Betreuungsvereinbarung zwischen den abgebenden Eltern und der Tagesmutter. In anderen Fällen hatten sich Eltern und Tageseltern über andere Wege gefunden und eine Betreuung vereinbart und dem Tageseltern-Service mitgeteilt. Fünfzig Prozent der Anfragen erledigten sich auch 2011 wieder, weil entweder die Zusage eines Krippenplatzes oder Kindergartenplatzes erfolgte oder die Arbeitsaufnahme nicht zustande kam. Die Nachqualifizierung der Tagespflegepersonen aus dem Bestand, die keine fachpädagogische Ausbildung haben, ist für fast alle Tagespflegepersonen abgeschlossen. Zum Jahresende 2011 hatten sich neunzehn Frauen auf 160 Stunden nachqualifiziert.

Neue Tagespflegepersonen werden mit der Teilnahme an 160 Stunden Qualifizierung umfassend auf ihren Einsatz vorbereitet. „Damit gehört der Landkreis Fürstenfeldbruck zu einem der Vorreiter in Bayern“ so Martina Pfahl.

Es werden weiter dringend Tageseltern im Landkreis Fürstenfeldbruck gesucht. Im November startet der Tageseltern-Service deshalb wieder einen Kurs zur „Einführung in die Tätigkeit als Tagesmutter/Tagesvater“. Nähere Informationen dazu unter Tel. 089/84 005716 und im Internet unter www.tageseltern-service.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.