Anzeige

Iran: Präsident Mahmud Ahmadinedschad nach Anschlag Attentat unversehrt - Menschen werden verletzt - wieso trifft es immer die Falschen?

Als Diktator lebt man gefährlich. Das weiß auch seit heute der Präsident des Iran Mahmud Ahmadinedschad. Nur knapp entging er einem Anschlag. Auf seinen Autokonvoi war zuvor eine Bombe geschleudert worden, die den Präsidenten allerdings verfehlte, sodass dieser unversehrt blieb. Es gab allerdings Verletzte, wie der libanesische Sender Future TV berichtete. Regierungskreise wollen nicht von einem Attentat auf Ahmadinedschad sprechen. Aber wieso hätte man denn sonst eine Bombe zünden sollen?

Komisch ist doch, dass es immer die Falschen trifft. Wenn der Präsident wirklich Ziel dieses Anschlag gewesen ist, ist das wieder ein Beweis dafür, dass die "Bösen" die Anschläge überleben, dabei aber unschuldige Menschen zu Tode kommen. Wie seht ihr das?
0
1 Kommentar
59.223
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 04.08.2010 | 23:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.