„SPD - Gelsenkirchen lobt Zusammenhalt in der Pandemie“

Taner Ünalgan 2. Stellvertredender Vorsitzender (Foto: SPD- Gelsenkirchen)
Gelsenkirchen: „SPD - Gelsenkirchen lobt Zusammenhalt in der Pandemie“ |

Am Dienstag. 25. Januar. 2022 erreicht Gelsenkirchen mit einer Inzidenz von über 1099 einen traurigen Negativrekord. 495 Todesfälle in Folge einer Corona-Erkrankung verzeichnet unsere Stadt zudem inzwischen. Viele Todesfälle und Einschränkungen im Alltag wären mit einer höheren Impfquote im Verlaufe der Pandemie vermeidbar gewesen.


Dennoch darf aus Sicht der SPD-Ratsfraktion nicht außer Acht gelassen werden, dass in unserer Stadt mittlerweile 80,9%, also bereits über 210.000 Menschen, vollständig geimpft sind.

Gelsenkirchen liegt damit über dem Bundesdurchschnitt von 73,5 % der Gesamtbevölkerung.
„Wir erleben hier einen Zusammenhalt der Gelsenkirchenerinnen und Gelsenkirchener, der unter all den schlimmen Nachrichten der vergangenen Wochen und Monate etwas in den Hintergrund gerät. Den wir aber in aller Deutlichkeit hervorheben und unterstützen wollen!“, erklärt Taner Ünalgan, Stadtverordneter und stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD in Gelsenkirchen, und fügt an: „Die Impfung bleibt neben den Hygiene- und Abstandsregeln das wichtigste Instrument, um diese Pandemie gemeinsam zu überstehen. Wir halten weiter zusammen!“

Lukas Günther, stellvertretender Fraktionsvorsitzender, fügt hinzu: „Die letzten Monate waren durch das Auf und Ab der Pandemie geprägt. Die vierte Welle hat das Land gerade hinsichtlich der Inzidenzen in einem Ausmaß getroffen, wie es zuvor nicht für möglich gehalten wurde. Die Pandemiebekämpfung braucht unsere gesellschaftliche Geschlossenheit: Es gilt den Vorgaben der Expert/innen zu folgen und die Angebote zum Impfen und Boostern wahrzunehmen.

Bei der Impfung geht es nicht ausschließlich um die eigene Gesundheit, sondern auch darum das Pflegepersonal zu entlasten, Schüler/innen den Unterricht und vulnerablen Gruppen einen Alltag ohne Angst zu ermöglichen. Es ist gut, dass unsere Stadt die Herausforderungen gemeinsam angeht. Nur so kommen wir aus dieser Infektionslage heraus.“

Um weitere Menschen in Gelsenkirchen zur Impfung und zum Boostern zu bewegen, startet die SPD-Ratsfraktion in dieser Woche die Social-Media-Aktion GEimpftGEboostert, bei der die Stadtverordneten ihre Beweggründe für die Impfung darlegen.

Im Rahmen der Aktion erklärt Bezirksbürgermeisterin Marion Thielert z.B: „Bei der Impfung gegen das Coronavirus, geht es auch um die Verantwortung den Mitmenschen gegenüber. Für mich ist das eine Selbstverständlichkeit!“ und Bürgermeisterin Martina Rudowitz appelliert: „Gemeinsam kriegen wir das hin! Wer Zivilcourage zeigen will und es nicht längst getan hat, nutzt nun eine der vielen Impfstellen in unserer Stadt und krempelt die Ärmel hoch!
So wie die überwältigende Mehrheit, denen für die Vernunft und Solidarität ebenso Dank gebührt, wie allen die beruflich, ehrenamtlich und privat so engagiert mitanpacken!“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.