Anzeige

Lacrosse in Mainz - 08.10.2011 - Musketeers präsentierten sich bei Projektwoche in der Rheingauschule

Wann? 04.10.2011 bis 07.10.2011

Wo? Rheingauschule, Geisenheim DEauf Karte anzeigen
Geisenheim: Rheingauschule | Unter dem Namen „Lacrosse – Feel your heart beat“ veranstalteten die Musketeers ein Projekt in Geisenheim. Dank der Schüler und Betreuer wurde das Projekt ein voller Erfolg für die Mainzer, die einmal mehr geografische Grenzen überwanden, um den Sport in den Mittelpunkt zu stellen.

Üblicherweise ist in der letzten Schulwoche vor den Herbstferien entweder die Zeit knapp, aufgrund vieler Klassenarbeiten, oder Zeit eine Projektwoche zu starten. Letzteres galt für die Rheingauschule Geisenheim. Nach alter Tradition bietet man in Schulprojektwochen viele interessante und experimentelle Projekte an. Insgesamt konnten die Schüler aus 29 Möglichkeiten wählen. Musketeer Meike Wagner stellte den Kontakt her und die Schule in Geisenheim zeigte sich begeistert über die Idee, Lacrosse als Projekt anzubieten. Die, durch den Tag der deutschen Einheit, verkürzte Woche vom 4. bis zum 7. Oktober stand also ganz im Zeichen des „Indianersports“.

Eine Gruppe aus knapp 20 Schülern erwartete am Dienstagmorgen die drei angereisten Musketeers, bestehend aus Coach Hill Cardwell, Meike Wagner und Jugendcoach Marc Nicolai. Zunächst ging es aber nicht auf den Sportplatz, sondern in die Katakomben des Schulgebäudes, um im Medienraum einen ersten Eindruck vom Spiel zu bekommen. Ein paar kurze Momente eines NCAA College Spiels wurden gezeigt und kurz kommentiert, was allein schon Eindruck bei den Schülern hinterließ. Neugierig standen sich kurz darauf die Schüler inklusive Lehrer Hendrik Heider und die Musketeers, auf dem zugewiesenen Kunstrasenplatz gegenüber. Die Erwartungen waren schon im Vorfeld groß und wurden nicht enttäuscht. Schon nach dem ersten Tag war Coach Cardwell mehr als angetan: "Die Kids haben mit Leidenschaft und vor allem Spaß die Grundlagenübungen bewältigt. Man sah ihnen an, dass ein kleiner Funke übergesprungen ist". Die Stimmung war großartig und auch die Technik der Schüler wurde so gut, dass am Donnerstag, ein großes Turnier gestartet werden konnte. Gespielt wurde in 3er Teams und jeweils 12 Minuten. Fixe Kampfnamen wurden kreiert und das Turnier ging los. Es sprengte fast den Rahmen des Donnerstags, und so mussten die Halbfinalspiele und das Finale am letzten Tag ausgespielt werden. Coach Cardwell war vom Finale hin und weg, das mit einem Tor in letzter Sekunde und somit einem Sieg der Gruppe „Survival oft he Fittest“ endete.

Wir danken der Rheingauschule für diese Möglichkeit unseren Sport bekannter zu machen. Ganz besonders danken wir Hendrik Heider, ohne den die Durchführung nicht möglich gewesen wäre. Auf dem Erfolg wollen sich die Mainzer aber nicht ausruhen. Das nächste Projekt steht schon in den Startlöchern und wird am 24.10 in Wiesbaden (Humboldtschule) stattfinden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.