Anzeige

Nachbarschaftsduell gegen SK Wennigsen glücklich gewonnen.

Gehrden: Werner-von-Siemens-Schule | Leser meiner Beiträge hier erinnern sich: noch im März hatten wir unseren "Lieblings-Nachbar-Gegner" Wennigsen deutlich schlagen können. Da wir für unsere Verhältnisse gestern kaum ersatzgeschwächt waren, setzten wir auf eine Wiederholung.

Doch es kam anders: nach einem raschen Remis durch Heinz Tode folgten zwei Niederlagen an den Spitzenbrettern. An den übrigen Brettern sah es zwar vielversprechend aus, andererseits unklar, und wer unsere Mannschaftskämpfe verfolgt hat, weiß, daß da noch viel passieren kann.

Klaus Brand entschloß sich in kritischer Stellung zu einem Läuferopfer. Der Gegner nahm es nicht an, durfte es vermutlich auch nicht, da er danach stark unter Druck gekommen wäre. Klaus gewann damit die Qualität bei anhaltendem Druck und kurz darauf die Partie. Auch Mannschaftsführer Klaus Kronenberg siegte ebenso wie Frank Baranowski.

Plötzlich stand es also vorteilhaft für uns bei zwei noch laufenden Partien, die beide mindestens remis aussahen. Doch dann griff Harold Allmendinger daneben und mußte, um sofortiges Matt zu verhindern, die Dame geben. Die Stellung war danach nicht mehr zu retten.

So hing alles an Rainer Oeckel, der sich mit seiner bedächtigen positionellen Spielweise in den mittlerweile vier Stunden Spielzeit einen klitzekleinen Endspielvorteil verschafft hatte. Beide Spieler verfügten über je einen Läufer und fünf Bauern, doch hatte Rainer etwas mehr Bewegungsspielraum. Er nutzte ihn, um seinen Gegner auszutempieren und den entscheidenden Bauern zu gewinnen. Damit war er zugleich der 'match-winner'.

So doch noch nach vielem Zittern ein glücklicher Sieg.

Dank an die Spieler der zweiten Mannschaft, die uns mit ihren vollen Punkten erfolgreich ausgeholfen haben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.