Anzeige

RE!SE-Geschichten und -tipps aus Kuba

Kubanische Spezialitäten wurden gereicht: Espanadas und Moros y Christianos
Gehrden: Vierständerhaus | von Gisela Wicke, Mehrgenerationen-Treffpunkt Gehrden

Für Leute die für ihr Leben gerne reisen, sich gerne mit anderen über ihre Reiseeindrücke austauschen oder noch etwas Inspiration für das nächste Reise-Abenteuer brauchen, hat der Mehrgenerationen-Treffpunkt die neue Reihe „RE!SE-Geschichten“ eröffnet.
Am 25. Juni 2019 haben Elisabeth Steffens und Michael Mittmann im Vierständerhaus in Gehrden anhand von Bildern und Exponaten von ihrer 16tägigen Individualreise nach Kuba und ihren Erlebnissen berichtet.
Es gab genügend Zeit für Fragen und Anmerkungen des Publikums. In gemütlicher Atmosphäre mit landestypischen Getränken wie Mojito mit Rum und Snacks wie Empanadas und Moros y Cristianos gab es Gelegenheit zum Austausch. In einer kleinen Ausstellung mit Reisemitbringseln, Landkarten, Reiseliteratur und einem Fotobuch konnten die Besucher in der Pause stöbern.

Die 30 Reiseinteressierten konnten mit Bildern von traumhaften Stränden, prächtigen Gebäuden im spanischen Stil, vom Alltagsleben der Kubaner und den bunten Oldtimern aus den 1950’er Jahren in die Welt Kubas eintauchen. Immer wieder wurde auf die Gastfreundlichkeit der Kubaner hingewiesen, obwohl die meisten nicht in großem Reichtum leben. Die Versorgung mit Grundnahrungsmitteln ist grundsätzlich gegeben. Nur manchmal gibt es Lieferengpässe und die Verteilung erfolgt rationiert. Supermärkte in unserem Sinne gibt es nicht, die Regale in den kleinen Läden sind oft nur spärlich gefüllt. Übernachtungsmöglichkeiten haben die Referenten nicht im Vorfeld über die herkömmlichen Buchungssysteme reserviert, sondern sich vor Ort individuell ausschließlich in Privatunterkünfte, die Casa particular, vermitteln lassen.
Die Veränderungen im Land durch zunehmende Durchdringung mit dem Internet und die Vergabe von Geschäftslizenzen an private Gewerbetreibende, z.B. für die Zimmervermietung, Bars oder Restaurants lassen einen Aufbruch spüren. Solange aber noch das Ursprüngliche erhalten bleibt, lohnt sich eine Reise nach Kuba auf alle Fälle.

Die nächsten RE!SE-Geschichten bietet der Mehrgenerationen-Treffpunkt am 30.8.2019 über Kalifornien von Gisela Wicke und am 22.10.2019 über Vietnam von Jürgen Hans im Vierständerhaus an. Nähere Informationen unter www.mgh-gehrden.de oder bei Gisela Wicke, Tel: 0151 68134845.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.