Anzeige

Boßeln rund um den Gehrdener Berg

Und los geht's...
  Bosseln rund um den Gehrdener Berg!

Auch im Jahr 2012 haben sich nahezu 30 Sportfreunde/Innen des TC Everloh getroffen, um das neue Jahr mit dem traditionellen ostfriesischen Kräftemessen zu beginnen. Treffpunkt war in diesem Jahr der Parkplatz der Sparkasse in Gehrden. Nach kurzer Erläuterung durch den veranstaltenden Festausschuss folgten die Sportfreunde dem Aufruf zum Startplatz an der „Alten Ziegelei“.
Das perfekte Winterwetter mit seiner klaren Luft und dem gefrorenem Boden lieferte beste Bedingungen für diese Form des ostfriesischen Bewegungssports.
Bei ausgelassener Stimmung, einem weiten und herrlichen Blick über das Calenberger Land waren alle gespannt auf die Mannschaftsaufteilung und den Startschuss.

Endlich war es soweit und die ersten Werfer der zwei gebildeten Mannschaften nutzten den Vorteil, dass sie neben ihrem Schwung noch den leicht abschüssigen Feldweg am Startplatz Alte Ziegelei für den Wurf ihrer Kugel nutzen und so zu einem sehr weiten Wurf gelangen konnten. Dafür gab es dann auch den ersten anerkennenden Beifall, der gleichzeitig als Motivation für die nachfolgenden Werfer empfunden wurde.
Die bereits zu Beginn festgestellte gute Laune der Teilnehmer steigerte sich zusehends, was nicht nur an den guten Rahmenbedingungen lag , sondern auch durch den manchmal unkalkulierbaren Verlauf einiger geworfener Kugeln verursacht wurde.
Manch Werfer war erstaunt, welch unbeabsichtigten Weg seine geworfene Kugel doch so genommen hat!
Dadurch gestaltete sich der Wettkampf sehr kurzweilig, so dass viele überrascht waren, als der Zwischenstopp am Vereinsheim des Polizeihundesportverein (PHV) erreicht wurde.
Zum Erhalt der guten Laune waren heiße Getränke und Brote vorbereitet, die von allen Teilnehmern dankend angenommen wurden.
Gestärkt ging es dann weiter am Gehrdener Berg. Zwischenzeitlich waren sehr viele Menschen unterwegs, die bei diesem Wetter ihren erholsamen Spaziergang wahrnahmen. Trotz ständiger Rücksichtnahme durch jeden einzelnen Werfer konnte sich ein Radfahrer eine sehr bissige Bemerkung leider nicht verkneifen. Aber – die mehrheitlichen positiven Reaktionen der Spaziergänger glichen dieses negative Erlebnis wieder aus. Für Heiterkeit sorgte die Bemerkung eines Spaziergängers, der die Gruppe fragend als „“Schmetterlingsjägern“ bezeichnete, als er den Kescher für die Boßelkugeln auf der Schulter eines Teilnehmers entdeckte.
Bei Erreichen des Gehrdener Bergs wurde der Wettkampf beendet und die Gruppe begab sich zum „Restaurant Am Park“, um bei deftigem Grünkohl den Tag ausklingen zu lassen.
Nach der Bekanntgabe des Ergebnisses durch den 1. Vorsitzenden – der Wettkampf endete erneut unentschieden - , einem kurzen Ausblick auf das Jahr 2012 und einem herzlichen Dankeschön an den Festausschuss für die erneut gelungene Organisation des kurzweiligen Tages widmete man sich dem geschmackvollen Essen.
Nach vielen interessanten Gesprächen wurde die Veranstaltung am späten Nachmittag beendet, allerdings nicht ohne die Forderung, im Februar des nächsten Jahres erneut den Boßel-Wettkampf durchzuführen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.